Ratingen profitiert von Städtebauförderung

Landesregierung bringt Förderung auf den Weg : Ratingen profitiert von Städtebauförderung

2.984.000 Euro fließen in verschiedene Projekte, beispielsweise in den Abriss des Hertie-Hauses.

(RP) Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat jetzt die Städtebauförderung 2018 bekanntgegeben. 256 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen erhalten insgesamt 524 Millionen Euro. Das ist ein absoluter Höchststand in der Städtebauförderung.

Dazu erklärt CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann: „Es ist das richtige Signal zur richtigen Zeit. Die Landesregierung hat mit der Städtebauförderung 2018 ein Paket auf den Weg gebracht, dass die Städte und Gemeinden ganz konkret unterstützt. Die Rekordsumme von über einer halben Milliarden Euro ist in den geförderten Projekten gut angelegt. Ich freue mich sehr, dass auch Ratingen von diesem Förderprogramm profitiert. Konkret fließen 2.984.000 Euro in die Projekte Stadtumbau West und „die generationengerechte Stadt“ im Ratinger Zentrum. Darunter fallen unter anderem die Aufwertung der Wallstraße / Bechemer Straße und des Rathausparks, sowie der Abriss des ehemaligen Hertiehauses. Von solchen konkreten Fördermaßnahmen profitieren wir alle.“

Hintergrund: Das Städtebauförderprogramm 2018 stellt mit 524 Millionen Euro das höchste Investitionsvolumen in Nordrhein-Westfalen seit Bestehen der Städtebauförderung dar. Diese teilen sich insgesamt auf sechs Programme auf.

An der Finanzierung beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 203,9 Millionen Euro, der Bund mit 145,2 Millionen Euro, die EU mit 39,7 Millionen Euro und die Kommunen mit 135,2 Millionen Euro.

Eine Übersicht über die geförderten Initiativen gibt es auf der Seite des Ministeriums: www.mhkbg.nrw.de

Mehr von RP ONLINE