Ratingen: Preise für Grund und Boden steigen

Gutachter für Ratingen : Bodenpreise: 20 Euro mehr pro Quadratmeter

Der Ratinger Gutachterausschuss legt seinen neuesten Bericht vor.

(RP) Der Ratinger Gutachterausschuss für Grundstückswerte berichtet in seinem aktuellen Grundstücksmarktbericht über erneute Preissteigerungen bei Wohnraum. Betroffen sind Grundstücke, Eigenheime, Wohnungen und Mieten.

Die Gutachterausschüsse veröffentlichen ihre Auswertungen alljährlich im Frühjahr in einem Grundstücksmarktbericht und in Form sogenannter Bodenrichtwerte. Während der Marktbericht über Umsätze und durchschnittliche Preise von Wohnungen und Eigenheimen berichtet, geben die Bodenrichtwerte die Werte unbebauter Baugrundstücke an, abhängig von ihrer Lage. Aktuell berichtet der Ratinger Gutachterausschuss über eine Steigerung der Bodenpreise gegenüber dem Vorjahr um 20 Euro pro Quadratmeter. In Ratingen werden für Wohnbauflächen in mittlerer Lage derzeit 465 Euro/m² gezahlt.  Die Bodenrichtwerte bilden jedoch eine große Spanne, von 270 in der Tiefenbroicher Einflugschneise bis zu 700  Euro/m² in besseren Lagen. Richtwerte sind Mittelwerte, weshalb in Einzelfällen auch höhere oder niedrigere Preise gezahlt werden.

Ein typisches Baugrundstück von rund 500 m² kostet also etwa 230.000 Euro – wenn es denn zu haben ist. Insgesamt sei nämlich ein Mangel an Bauplätzen für Eigenheime augenfällig, betont Jens Wallroth, Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. Deshalb würden oftmals ältere Immobilien gekauft und abgebrochen.