Tauschen statt kaufen Kleidung ein zweites Leben schenken

Ratingen · Tauschen statt neu kaufen – das war die Devise bei der Kleidertauschbörse, zu der Ratingen nachhaltig am Samstag ins Huberts einlud. Das Netzwerk will so ein Zeichen gegen Wegwerfmentalität setzen. Die Börse kam gut an.

Das Huberts verwandelte sich am Samstag in eine Kleidertauschbörse. Monika Wilhelm und Andrea Hagen (v.l.) von Ratingen nachhaltig luden die Besucher zum Stöbern ein.

Das Huberts verwandelte sich am Samstag in eine Kleidertauschbörse. Monika Wilhelm und Andrea Hagen (v.l.) von Ratingen nachhaltig luden die Besucher zum Stöbern ein.

Foto: Achim Blazy (abz)

Auf dem Gelände des „Huberts 1908“ an der Minoritenstraße stehen am Samstagnachmittag zahlreiche Kleiderständer, voll behängt mit den unterschiedlichsten Kleidungsstücken. Von Oberteilen über Sommerkleider, Kindersachen oder Hosen und Jeans bis hin zu Accessoires, wie Schals, Taschen und Modeschmuck ist alles hier schön übersichtlich präsentiert. Am Eingang stehen ehrenamtliche Helfer des Netzwerkes „Ratingen nachhaltig“ bereit, um gebrauchte Kleidung entgegenzunehmen.