Ratingen: Nach Drogenkonsum Rotlicht missachtet

Aus dem Polizeibericht : Nach Drogenkonsum Rotlicht missachtet

Die Ratinger Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 22-jährigen Ratinger ein und stellte den Führerschein des Beschuldigten sicher.

(RP) Am Dienstagmorgen, 21. Mai 2019, beobachtete gegen 2.20 Uhr eine Streifenwagenbesatzung der Ratinger Polizei einen Fiat Punto auf der Kaiserswerther Straße, dessen Fahrer an der Kreuzung Hauser- und Vermillionring nach links abbog und dabei das Rotlicht missachtete. Die Beamten verfolgten und stoppten das Fahrzeug, dessen 22-jähriger Fahrer den Rotlichtverstoß auch sofort einräumte. Bei der Kontrolle des Ratingers stellten die Kontrolleure dann aber körperliche Ausfallerscheinung fest. Gerötete und stark geweitete Pupillen und deutliches Zittern am ganzen Körper erweckten den Verdacht des Drogenkonsums. Auf konkrete Befragung räumte der junge Mann dann auch den regelmäßigen und aktuellen Konsum von Marihuana ein. Bestätigt wurde diese Aussage von einem durchgeführten Drogentest der Polizei, der positiv auf THC (Tetrahydrocannabinol) reagierte. Die Ratinger Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 22-jährigen Ratinger ein und stellte den Führerschein des Beschuldigten sicher. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Gundsätzlich wird bei Drogennachweis das zuständige Straßenverkehrsamt informiert.

Mehr von RP ONLINE