1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Kulturkneipe präsentiert Autoren

Literatur : Autoren-Duo führt durch Literaturwelten

Am dritten Adventssonntag ist die letzte „Kulturkneipe“ des Jahres. Barbara Ming und Ulrich Scharfenorth sind mit Plänen längst in 2020 angelangt.

(RP) Zur letzten Kulturkneipe des Jahres laden die Veranstalter Barbara Ming und Ulrich Scharfenorth gemeinsam mit dem Literaturkreis ERA alle treuen Zuhörer, Leser, befreundeten Künstler, Musiker und hilfreichen Geister aus dem Hintergrund ein. Und da Weihnachtsveranstaltungen in allen Gemeindesälen, Familienbildungsstätten sowie Kulturzentren angeboten werden, möchten die Ausrichter bei dieser Geselligkeit zum Jahresschluss einen anderen Akzent setzen, nämlich den der Gemeinsamkeit rund um das Wort. So heißt es auch „Postskriptum – nach dem Geschriebenen ist vor dem Geschriebenen“.

Einmal „reinhören“ und erleben, was Autoren der Gruppe ERA gedacht, formuliert und aufs Papier gebracht haben. Wenn das Jahr 2019 sein letztes Kalenderblatt fallen lässt, kann der Ratinger Literaturkreis auf insgesamt 58 Veranstaltungen und Lesungen verweisen, beginnend mit der Kulturkneipe, dem Kulturort „Die arme Poetin“ in Wuppertal, den offenen Lesefesten in den Dichterhäusern, der poetischen Glühwürmchenwanderung im Angertal, mit Lesungen in Düsseldorfer Buchhandlungen oder Stadtbüchereien, in Galerien, Kölner Museen, zum Anderland-Festival in einer sehenswerten Höhle im Neandertal bis hin zur Open-Air-Matinee im Arkadenhof. Auch dieser Rückblick bietet eine gute Gelegenheit, einmal all denen zu danken, die uns zu diesen Veranstaltungen eingeladen haben und uns hören wollten.

Postskriptum also am kommenden Sonntag. Die Autorin Renate Buddensiek aus Hösel hat in diesem Jahr an zwei Kinderbüchern gearbeitet, die 2020 erscheinen sollen („Der kleine Elefant und andere Tiergedichte“ sowie „Hinaus in die Welt wie es uns gefällt“). Ihre Gedichte, die voller Humor und genauer Beobachtung stecken, lassen Kinder in bunte Welten eintauchen, Tiere aus den Seiten springen und den Erwachsenen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der Autor Wolfgang Huber, in Ratingen geboren und der Stadt immer treu geblieben (bis auf krasse Alleingänge mit dem Fahrrad durch ganz Europa) gibt uns einen Einblick in sein Buchmanuskript („Lieber mehr Glück als Verstand“), das ebenfalls im kommenden Jahr erscheinen wird. Peter von Capri aus Tiefenbroich, neben seinen Büchern über die Region hinaus bekannt mit Lesungen und Lichtbildvorträgen, konzentriert sich auch diesmal wieder auf das Absurde und Widersprüchliche, das ihm auf seinen Reisen im Unruhestand überall begegnet. Und Ulrich Scharfenorth, zuletzt in Angermund, Krefeld und Hösel mit seinem Programm „30 Jahre Mauerfall“ unterwegs, Autor mehrerer Bücher und Dokumentarfilmemacher, stimmt die Zuhörer dann doch noch ein auf die Weihnachtszeit. Er hat den mit der Feierei verbundenen Konsum-Wahnsinn wie auch die „Wegwerf-Kultur“ in satirischen Zeilen verewigt. Das alles wird sicherlich unterhaltsam und originell. Musikalisch werden Rita Suermondt aus Krefeld und Lorenz Görtzen aus Ratingen dazwischen ihre Liederbücher öffnen und sich selbst auf der Gitarre begleiten.

Danach beginnt die Hintergrund-Arbeit der ERA. Wer sich interessiert, wird schon bald auf der Internet-Seite der Gruppe (www.literaturkreis-era.de) die Termine des nächsten Jahres lesen können. Und da wird es wieder sechs Veranstaltungen in der Kulturkneipe geben, wobei, soviel sei schon jetzt verraten, im September die nächste Anthologie der Gruppe (gefördert von der Stadt Ratingen) unter dem Titel „Für- und Widerworte“ erscheinen und auf der Bühne vorgestellt wird. Doch bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter, wie der Rheinländer zu sagen pflegt. Und vorher sind ja wieder Sommerfeste und die poetische Glühwürmchenwanderung im Angertal.