Ratingen: Kämmerer freut sich über Geldregen

Postskriptum Die Woche in unserer Stadt : Kämmerer freut sich über Geldregen

Die Einnahmen der Stadt Ratingen sprudeln weiter.

Das Jahr endet für die Kommune mit einer guten Nachricht: Die Einnahmen für die Stadt Ratingen sprudeln weiter. Kämmerer Martin Gentzsch rechnet vorsichtig mit einem Ergebnisüberschuss 2018 in Höhe von rund 10 bis 15 Millionen Euro. Damit wird es sich in einer Größenordnung bewegen wie beim Jahresabschluss 2017 mit rund 13 Millionen Euro. Für 2018 waren nur 1,4 Millionen Euro erwartet worden — so grundsolide und vorsichtig wird in Ratingen gerechnet. „Zu dieser Verbesserung im Jahr 2018 werden insbesondere die Erträge aus Gewerbesteuern mit rund plus sieben Millionen Euro sowie die Erträge aus den Gemeindeanteilen an Einkommen- und Umsatzsteuer als auch die Erträge aus der Erstattung aus Abrechnung des Fonds Dt. Einheit des Jahres 2016 mit jeweils rund 1,2 Mio. Euro beitragen“, nahm das  Ratsgremium hocherfreut zur Kenntnis.

Für 2019 war ursprünglich mit 0,2 Millionen Euro gerechnet worden, Nun wird sich der geplante Ergebnisüberschuss 2019 voraussichtlich auf rund 8 bis 12 Millionen Euro verbessern. Hoffentlich macht sich die sich abschwächende Konjunktur nicht negativ bemerkbar. Ratingen kann den warmen Geldregen gut gebrauchen: Zu viele Projekte wollen gestemmt werden.

Joachim Preuss@rheinische-post.de

Mehr von RP ONLINE