Ratingen: In der Ratinger Innenstadt wird getrödelt

Trödel : In der Ratinger Innenstadt wird getrödelt

(RP) Für Sonntag, 5. Mai, lädt der City-Kauf Ratingen zum ersten Floh- und Trödelmarkt des Jahres ein. „Von 8 bis 18 Uhr gibt es auf dem schönsten und originellsten Flohmarkt der Region allerhand zu stöbern“, sagt Bernhard Schultz, der neue Vorsitzende der Ratinger Werbegemeinschaft.

Erst ab 6 Uhr morgens können die Stände aufgebaut werden, damit die Nachtruhe der Anwohner möglichst wenig gestört wird. Die Poller in der Fußgängerzone werden dann von 6 bis 8 Uhr für den Aufbau heruntergefahren. Von 18 bis 20 Uhr senken sich die Barrieren erneut, dann können die Stände abgebaut werden.

Diese und weitere Teilnahmebedingungen sind auf einem Merkblatt verzeichnet, das im Ratinger Reformhaus am Marktplatz 6 erhältlich ist. Hier sind auch die Konditionen für die Händler verzeichnet: Hobbytrödler zahlen sieben Euro pro laufendem Standmeter, während ein semiprofessionelles Angebot 14 und ein Stand mit Neuwaren gar 21 Euro kostet (ebenfalls pro laufendem Meter natürlich). So ist gewährleistet, dass Hobbytrödler das Bild in der City dominieren – und das wiederum macht den Erfolg der City-Kauf-Trödelmärkte aus.

Die Ratinger Gastronomie rund um den Marktplatz und in den Straßen der Fußgängerzone bietet neben der bürgerlichen deutschen Küche zahlreiche internationale Spezialitäten.

Wie bekannt sein dürfte, gibt es in diesem Monat eine weitere Veranstaltung des City-Kauf Ratingen, nämlich die Automeile am Sonntag, 12. Mai. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr dreht sich in der Innenstadt alles rund ums automobile Fahrvergnügen.

Der nächste Trödelmarkt ist dann wieder im September.

Mehr von RP ONLINE