Ratingen: "How Deep"-Aufkleber bringt Autofahrer in Not

Polizeikontrolle in Ratingen: Autoaufkleber bringt Fahrer in Not

Im Kreis Mettmann hat sich ein Autofahrer ein Eigentor geschossen. Der provokante Aufkleber auf seinem Fahrzeug fiel in einer Polizeikontrolle auf. Nun droht ihm ein hohes Bußgeld und Punkte. Das Auto musste er stehen lassen.

Mit dem frechen Aufkleber "How deep?" (Wie tief?) auf einem stark tiefergelegten Auto hat ein Fahrer im Kreis Mettmann mehr Aufmerksamkeit erregt, als ihm eigentlich lieb sein kann. Denn genau der Frage sind Polizisten bei einer Kontrolle des auffälligen Wagens in Ratingen nachgegangen.

Am Ende wurde dem 31-Jährigen die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug bis auf weiteres untersagt, ihm drohen ein dickes Bußgeld sowie Punkte im Flensburger Zentralregister, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bei der Kontrolle am Mittwochnachmittag gab der Fahrer an, dass ein Fahrwerk-mehrfach-Höhenverstellsystem eingebaut wurde.

  • Mettmann : Fahrer kassiert Punkt und Bußgeld

In einer Prüfstelle wurden neben dem manipulierten "Luftfahrwerk" neun weitere erhebliche Mängel am dunklen Schlitten festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten.

(se)