Ratingen: Geisterzug der Roten Funken durch die Innenstadt

Viele Teilnehmer beim Umzug der Roten Funken: Rote Funken bitten um Anregungen

Bei der zünftigen Zeltparty wurden die Gäste vom „Hühnerstall“ unterhalten.

(RP) Der Geisterzug der Roten Funken lockte wieder viele Hundert große und kleine zum Teil sehr phantasievoll kostümierte Teilnehmer in die Ratinger Innenstadt. Eskortiert von Mitgliedern der Police Vehicle Owners Group mit original US-Fahrzeugen, Fackelträgern und Trommlern des Tambourcorps der Funken zog die Karawane zum Funken Hauptquartier, dem Korns-turm.

Bei der zünftigen Halloween-Zeltparty wurden die Gäste mit Show Acts des „Hühnerstalls“ unterhalten und kulinarisch von den Funkenköchen verwöhnt. Großer Andrang herrschte auch in der Kreativecke.

  • Brauchtum : Rote Funken zufrieden mit Vorstand

Viele Kinder zogen abschließend stolz mit selbstgebastelten leuchtenden Geistern wieder nach Hause. Gegen 22 Uhr endete die Party und die Teilnehmer verteilten sich auf die Gastronomie am Marktplatz, die sich ebenfalls auf das Thema „Halloween“ eingestellt hat. Rudi Wehowsky, Vize-Vorsitzender der Roten Funken, der für die Organisation dieser Veranstaltung verantwortlich war, bittet um ernstgemeintes Feedback zu dem Geisterzug und der abschließenden Party am Kornsturm.

Lob und konstruktive Kritik erbittet Rudi Wehowsky per Mail an vizevorsitzender@rotefunkenratingen.de.

Mehr von RP ONLINE