Ratingen: Frühschichten  für die Müllabfuhr

Ratingen : Frühschichten für die Müllabfuhr

Bei heißem Sommerwetter beginnt die Arbeit eine Stunde früher.

(RP) Das schöne Sommerwetter hat ganz praktische Folgen: Für Dienstag und Mittwoch, 18. und 19. Juni, kündigen die Wetterdienste Temperaturen von 30 Grad in Ratingen an. Und das bedeutet, dass die Müllabfuhr an diesen beiden Tagen eine Stunde früher als gewohnt kommt.

Wenn eine derartige Hitze herrscht, wird die Arbeit für die Mitarbeiter der Müllabfuhr zur Qual. Daher hat die Stadt Ratingen eine Sondergenehmigung erwirkt, die besagt, dass bei solchen extremen Wetterlagen der Dienst schon um 6 Uhr beginnen kann, wenn es kühler ist. Denn die Arbeiter haben praktisch keine Möglichkeit, in ihrer schweren Arbeitsmontur der brennenden Sonne zu entgehen. Da ist jede Stunde, die sie früher fertig sind, eine Erleichterung.

Die Entscheidung, ob an einem Tag früher begonnen wird, hängt von der amtlichen Wettervorhersage ab und kann daher, so wie jetzt, recht kurzfristig getroffen werden. Daher empfiehlt das Amt für Kommunale Dienste allen Bürgern, ihre Mülltonnen in den Sommermonaten grundsätzlich eine Stunde früher bereitzustellen. Dann ist man auf der sicheren Seite, dass der Behälter geleert wird.