1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Fraktionschef Woywod wird Karnevalsprinz

Neue Regenten : Fraktionschef wird neuer Karnevalsprinz

Überraschung auf Schloss Linnep: Thomas Woywod, Fraktionsvorsitzender der Optimisten, und Traudel Liptow sind das neue Prinzenpaar. Das Unternehmernetzwerk „Run“ ist Schirmherr. Heinz Hülshoff stellt das Mottolied 2019 vor.

Frei nach Udo Jürgens fängt für Thomas Woywod das Leben mit 66 Jahren jetzt so richtig an. Karnevalistisch will der Fraktionschef der Optimisten den Turbo zünden. Dass der Politiker einen unterhaltsamen Humor hat, war in Kreisen der parlamentarischen Gremien und der Wirtschaft ja bereits bekannt. Nun wird der „bunte Vogel“, wie er sich selbst nennt, neuer Karnevalsprinz.

Dem Karnevalsausschuss (KA) mit Chef Peter Hense an der Spitze ist ein echter Coup gelungen. Traudel I. (Liptow) wird Thomas III. tatkräftig zur Seite stehen. Auf Schloss Linnep wurden die designierten Tollitäten filmreif vorgestellt. Freiherr Wilderich von Ketteler und Freifrau Isabella von Ketteler hatten den Empfang liebevoll vorbereitet. Und so fuhren die künftigen Tollitäten am Montagabend um 19.33 Uhr in den Schlosshof ein, begleitet vom neuen Schirmherrn, dem Ratinger Unternehmer-Netzwerk „Run“.

Woywod freut sich auf die neue Prinzenrolle, er sei quasi „Faschingsprinz auf dem zweiten Bildungsweg“ geworden. Der Mann hat viel erlebt, war in der Welt unterwegs, war Musiker, Soldat, Übersetzer, Dozent und Busfahrer. Aktuell ist er „Geschäftsführender Gesellschafter“ einer internationalen Agenturgruppe.

  • Düsseldorf : Fernsehsitzung ohne Mottolied
  • Die Sternwarte Neanderhöhe bietet Eindrücke und
    Ferien in und um Heiligenhaus : Zeitreisen – Tipps für junge Forscher
  • Michael Lumer (rechts) und Olaf Tünkers
    Ratinger Wirtschaftsgeschichte : Industriepfad macht Geschichte lebendig

Für die künftige Ratingia geht ein Lebenstraum in Erfüllung: Traudel Liptow, geboren im Jahr 1951 im Sauerland, kam vor 27 Jahren nach Breitscheid. Und sie stellte schnell fest: „In diesem Stadtteil bin ich richtig, denn hier wird der Karneval groß gefeiert.“

Die ausgebildete Einzelhandelskauffrau und Schwesternhelferin wurde von der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) in Breitscheid aufgrund ihrer Liebe zum Karneval angesprochen. Seit zwölf Jahren arbeitet sie als Choreographin des Männerballetts, kümmert sich um den Frauentanz und die Gestaltung des Breitscheider Frauenkarnevals.

„Ich bin einfach der glücklichste Mensch auf der ganzen Welt“, betonte sie sichtlich gerührt. Wolfgang Diedrich, der erste stellvertretende Bürgermeister, gratulierte den neuen Tollitäten von Herzen. Er vertrat Bürgermeister Klaus Pesch, der am Abend bei der Verabschiedung des japanischen Generalkonsuls in Düsseldorf weilte.

Die künftigen närrischen Regenten sind übrigens nicht miteinander verheiratet. Ihre Partner haben das Okay für den gemeinsamen Start der Beiden in die neue Session gegeben. Die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren, bei Prinzenführer Herbert Stefes gab es nach der Bekanntgabe der Namen bereits erste Terminanfragen.

Schön, dass der singende Wirt Heinz Hülshoff das neue Mottolied „Jezz schläht et dreizehn, Heiliger Bimbam!“ präsentierte, geschrieben und komponiert von Jürgen Hilger. Das Lied wird definitiv ein Hit, 1000 CDs werden vorab gratis in der Stadt verteilt. „Wir wollen damit auch die Geschichte um die neue Brauchtumsglocke bekannter machen“, betonte Hülshoff, der weitere Lieder zum Besten gab. Unterdessen stärkten sich die Gäste mit Curry-Wurst, Brot und Krautsalat.