1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Elisabeth Müller-Witt (SPD) zu Kita-Beiträgen: Pläne der Landesregierung gehen nicht weit genug

Familie : SPD: Kita-Gebühren abschaffen

Elisabeth Müller-Witt: Pläne der Landesregierung gehen nicht weit genug.

(JoPr) In der vergangenen Woche hat die Landesregierung wie berichtet die Beitragsfreiheit für ein weiteres Kita-Jahr angekündigt. Dazu erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt: „Ich begrüße es ausdrücklich, dass sich die Landesregierung dazu entschieden hat, die Möglichkeiten des Gute-Kita-Gesetzes von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey zu nutzen und den Willen tausender Eltern nicht mehr zu missachten. Das kann aber nur ein erster Schritt sein.“

Man habe stets auf die vollständige Abschaffung der „unsozialen“ Kita-Gebühren gepocht: „Das würde die Familien entlasten und Chancengleichheit ermöglichen. Leider hat schwarz-gelb im Dezember aber einen Antrag der SPD für die Gebührenfreiheit abgelehnt, obwohl die Mittel dafür ausreichend vorhanden sind.“ Man weiter für eine faire Kita mit gleichen Zugangschancen für alle Kinder. Solange die Gebührenfreiheit noch nicht erreicht sei, solle die Landesregierung aber zumindest für einheitliche Elternbeiträge sorgen, um den „aktuellen Flickenteppich“ zu beseitigen.