Ratingen: Einbrecher lassen Geschenke mitgehen

Polizeibericht: Einbrecher lassen Geschenke mitgehen

Die Polizei meldet Straftaten aus Ratingen und Heiligenhaus. Garagenbrand war vermutlich Brandstiftung.

(JoPr) Auch über die Festtage waren Einbrecher in Ratingen und Heiligenhaus unterwegs. Am Samstag nutzten Ganoven die Abwesenheit der Bewohner zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Höfel in Breitscheid. Die Terrassentüre wurde aufgehebelt. Aus den durchsuchten Wohnräumen verschwanden Schmuck und mehrere vorbereitete Weihnachtsgeschenke. Am Heiligabend kam es zu Einbrüchen in ein Reihenhaus an der Straße Felderhof sowie in ein Mehrfamilienhaus an der Fritz-Windisch-Straße. Aus letzterer Wohnung verschwanden Bargeld und eine Uhr der Marke Rolex im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. An der Adlerstraße in Homberg gelangten Einbrecher durch ein aufgehebeltes Badezimmerfenster ins Gebäude. Hinweise erbittet die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210.

In Heiligenhaus kam es am Dienstagmorgen um 04.59 Uhr zu einem Einbruch in ein Frisörgeschäft an der Velberter Straße. Zu diesem Zeitpunkt hebelten ein oder mehrere bislang noch unbekannte Straftäter eine Schaufensterscheibe des Geschäftes auf, welches sich in einem Großmarkt befindet. Dabei wurde ein Alarm ausgelöst. Als nur wenige Minuten später Sicherheitskräfte am Tatort eintrafen, konnten keine Verdächtigen mehr angetroffen werden.

  • Feuerwehr mit 38 Rettern vor Ort : Heiligenhaus: Garagendach geht in Flammen auf

Ob der oder die Täter in die Geschäftsräume gelangten, steht aktuell noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

Vermutlich geklärt ist der Brand in einem Garagendach an der Spitzwegstraße in Heiligenhaus: Dabei war ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro entstanden. Gestern untersuchten Experten des Kommissariats 11 den Brandort. Sie gehen davon aus, dass Kaminholz, welches unter dem Vordach der Garage lagerte, von Unbekannten in Brand gesetzt wurde.

Mehr von RP ONLINE