Ratingen: Die Stadt erhält Radabstellboxen am Bahnhof Ost und am Düsseldorfer Platz

Verkehr: Stadt bietet ab sofort neue Radboxen an

Die Verwaltung will mehr für die Radfahrer tun, zum Beispiel am Bahnhof Ost und am Düsseldorfer Platz.

 Gegen den alltäglichen Verkehrsstau hat man längst das Fahrrad als Heilsbringer entdeckt –  wenn denn Radwege und Infrastuktur überhaupt einen Wechsel möglich machen. Daran wird in Ratingen gearbeitet. Wie berichtet, werden am  Bahnhof Ost neue, hochmoderne Radboxen von „Dein Radschloss“ gebaut. Auf dem Düsseldorfer Platz sind bereits nagelneue abschließbare Kisten montiert, die oft teure Räder vor Diebstahl und Wetter schützen sollen. Allerdings wird es zwei verschiedene Systeme geben, so die Stadt Ratingen. Eine Anlage entsteht nach Angaben des Fahrradbeauftragten Martin Willke gerade am Ostbahnhof. Es seien 20 Boxen auf der Seite gegenüber der SkF-Fahrradstation, die ebenso jederzeit zugängliche Einstellplätze anbiete. Eine weitere Anlage mit zehn Fahrradboxen ist am Düsseldorfer Platz zu finden, unweit der Einmündung der Hans-Böckler-Straße in die Düsseldorfer Straße.

Der Betrieb der Anlagen erfolge in zwei Systemen: Die Fahrradboxen am Düsseldorfer Platz seien aus der Zeit der Planung des Düsseldorfer Platzes, also vor vier Jahren oder älter, und würden klassisch über Mietverträge mit einer Mindestdauer von einem Jahr an Interessenten vergeben. Eine Interessentenliste wird ab sofort beim Fahrradbeauftragten geführt.

Am Bahnhof in Ost entstehen zurzeit 20 neue Radboxen des Anbieters DeinRadschloss.⇥RP-Foto: Joachim Preuß Foto: RP/Joachim Preuss

Wilke: „Die damals für den Düsseldorfer Platz georderten Fahrradboxen verfügen nicht über Eigenschaften, die für den Verbund Dein-Radschloss.de notwendig sind. Daher wird die Nutzung dieser Fahrradboxen ausschließlich in Langzeitmiete erfolgen. Perspektivisch ist jedoch eine Eingliederung der Anlage in den Verbund dein-Radschloss.de beabsichtigt. Um eine zeitnahe Nutzung zu ermöglichen, wird die Anlage in den nächsten Jahren im ursprünglichen Betriebsmodell betrieben: „Die Stadtverwaltung ist sich sicher, dass die aufwändige technische Umrüstung in einigen Jahren aufgrund weiter vorangeschrittener Technik einfacher, zuverlässiger und kostengünstiger zu bewerkstelligen sein wird.“

  • Krefeld bekommt 172 Radboxen : Erste Fahrradboxen am Bahnhof eröffnet

Die Buchung der Boxen am Ostbahnhof wird online möglich sein, hier gibt es sogar die Möglichkeit der tageweisen Anmietung, so Wilke weiter. Und: „Zudem kann man, einmal auf der Plattform www.dein-radschloss.de registriert, auf fast 1.000 Fahrradboxen in NRW zugreifen. Die Registrierung ist kostenfrei, gezahlt wird nur bei der Buchung einer Radbox.“

Das Projekt „Dein Radschloss“ ist im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom VRR vorangetrieben worden. Es wird gefördert vom Bund. Ratingen ist eine von zunächst 15 beteiligten Städten. Ein Ausbau des Verbundes mit mehr Standorten in weiteren Städten ist vorgesehen.

Wer in puncto Diebstahl kein Risiko eingehen will, kann sein Fahrrad über die Hausratversicherung mitversichern oder genießt mit einer solchen Police bereits einen gewissen Schutz, so die Verbraucherzentrale. Radfahrer sollten sich allerdings bei ihrem Versicherer nach der Summe und dem Umfang ihres Versicherungsschutzes erkundigen und ihr (teures E-)Bike gegebenenfalls nachversichern.

Mehr von RP ONLINE