Ratingen: Der Mitgründer der Ratinger Gruppe von Amnesty International ist im Alter von 94 Jahren verstorben.

Nachruf : Amnesty-Gruppe trauert um Erich Deil

Der Mitgründer der Ratinger Gruppe von Amnesty International ist im Alter von 94 Jahren verstorben.

(RP) Erich Deil, Mitgründer der Ratinger Gruppe von Amnesty International (AI), ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Erich Deil hat sich jahrzehntelang für die Menschenrechte eingesetzt. Deil gründete 1970 mit dem Pfarrer Dieter Linz die Ratinger AI-Gruppe. Er beteiligte sich noch mit über 90 Jahren an ihrer Arbeit. Sein Engagement und seine Bekanntheit in Ratingen halfen unter anderem dabei, viele Unterschriften gegen Menschenrechtsverletzungen zu sammeln.

Im Zweiten Weltkrieg erlebte er, dass ein Schulfreund mit jüdischen Vorfahren vor den Nazis fliehen musste. Ausgehend von seiner Erkenntnis, dass die Menschenrechte auch nach dem Krieg schutzbedürftig sind, entschloss er sich zur Gründung der Gruppe. Man unterstützte gewaltlose politische Gefangene, die aufgrund der friedlichen Ausübung ihres Glaubens oder des Gebrauchs ihres Rechts auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit hinter Gittern saßen. In Zusammenarbeit mit anderen weltweit agierenden Gruppen wurden über 200 Gefangene freigelassen.

Ein Beispiel war sein Engagement während der 70er Jahre für einen jungen Spanier, der sich für die Souveränität des Baskenlandes einsetzte. Dafür kam er unter dem Franco-Regime ins Gefängnis, wurde aber aufgrund internationaler Proteste – nicht zuletzt der Ratinger Gruppe – freigelassen. Anschließend besuchte er mit seiner Frau Erich Deil in Ratingen und nannte seinen neun Monate später geborenen Sohn Erich.

Mehr von RP ONLINE