Ratingen: Ratingen bekommt ein neues Hotel

Ratingen : Ratingen bekommt ein neues Hotel

Investor aus London will im Schwarzbachquartier ein Haus hochziehen mit 80 bis 120 Betten.

Ost Das ehemalige Balcke-Dürr-Gelände wächst langsam wieder zu: Im sogenannten Schwarzbachquartier sind entlang der Balcke-Dürr-Allee ein Hotelneubau sowie ein weiteres Bürohaus geplant. InfraRed Capital Partners Limited in London will einen siebengeschossigen Neubau mit 80 bis 120 Zimmern, einem kleineren Veranstaltungsbereich mit maximal 200 Quadratmeter Fläche sowie einer Großgarage errichten. In Sachen Verkehr sieht die Verwaltung keine Probleme. Insgesamt gibt es in Ratingen 15 Hotelbetriebe, die nach Dehoga-Standart klassifiziert sind.

Einer Studie zufolge steigt in Ratingen die Zahl der Ankünfte auswärtiger Gäste seit Jahren an. Die Zahl der Übernachtungen stagniere oder sinke gar: Damit sehen die Investoren einen guten Markt für ein zusätzliches Übernachtungsangebot. Als Mitbewerber werden alle Hotelbetriebe in der Stadt Ratingen bewertet, die über mehr als 50 Zimmereinheiten verfügen.

Um die Auslastung macht sich der Gutachter keine Sorgen: "Neben den direkt vor Ort ansässigen Unternehmen besteht ein Nachfragepotenzial durch die weiteren Unternehmen im Stadtgebiet von Ratingen. Die Mikrolage überzeugt gleichfalls durch die Nähe zum Flughafen, die Messe mit der Esprit-Arena, den ISS-Dome und die relativ kurze Entfernung nach Düsseldorf." Ein Hotel auf dem ehemaligen Balcke-Dürr-Gelände ist immer wieder diskutiert wurden. Die Stadt kommt zu dem Schluss: "Das Vorhaben ist aus Sicht der Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Ratingen und des Mikrostandorts Schwarzbachquartier zu begrüßen."

Die Nachfrage und das Interesse an diesem Standort seien als sehr hoch einzustufen: "Seitens der bereits dort ansässigen Unternehmen wurde der Wirtschaftsförderung ebenfalls großes Interesse an der Schaffung zusätzlicher Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe signalisiert und ein dahingehender Bedarf bestätigt." Ein Gutachter prognostiziert allein durch das Hotel eine Verkehrserzeugung von 280 bis 690 Kfz-Fahrten am Tag. Das gesamte Schwarzbachquartier werde künftig etwa 7000 Fahrten am Tag erzeugen. "Um die Verkehrstüchtigkeit des Netzes aufrecht zu erhalten, sind insbesondere an der Balcke-Dürr-Allee und der Mettmanner Straße Maßnahmen zur verkehrlichen Ertüchtigung notwendig", so die Stadt.

Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude, das direkt gegenüber auf dem Baufeld 3c hochgezogen werden soll, bekommt eine Tiefgarage mit 464 Auto- und 214 Radabstellplätzen. Die Zufahrt liegt an der Balcke-Dürr-Allee. Das Vorhaben weicht nach Angaben der Stadt in sieben unwesentlichen Punkten vom Bebauungsplan ab. Das Gebäude verfügt über zwei ebenerdige Zugänge an der Balcke-Dürr-Allee (Haupteingang mit Empfang, Showrooms und Konferenzräumen) und am Ernst-Dietrich-Platz. Der Grundriss wird durch zwei Innenhöfe unterbrochen, die das Gebäude nach Osten beziehungsweise Westen öffnen.

(JoPr)
Mehr von RP ONLINE