Kulturkreis Hösel Lässig, mitreißend, unterhaltsam – Chris Hopkins und die Jazz Kangaroos

Ratingen · Chris Hopkins und die Jazz Kangaroos sind am 3. März zu Gast beim Kulturkreis Hösel. Gäste dürfen sich auf ein mitreißendes Programm freuen.

Jazzpianist Chris Hopkins bringt zum Höseler Konzert Verstärkung aus Australien mit.

Jazzpianist Chris Hopkins bringt zum Höseler Konzert Verstärkung aus Australien mit.

Foto: Hyou Vielz

Mit Chris Hopkins and the Jazz Kangoroos steht beim Kulturkreis Hösel am Sonntag, 3. März, um 18 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche Hösel, Bahnhofstraße 169 ein mitreißendes Konzert auf dem Programm.

Chris Hopkins, der in Princeton/ New Jersey geborene Wahl-Bochumer, zählt mit seinem melodischen, farbenreichen Stil längst zu den renommierten Musikern der internationalen Jazz-Szene. Auch als Leiter seines Ensembles „Echoes of Swing“ bekannt geworden, räumte er zuletzt zahlreiche Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Prix de L’Académie du Jazz (Paris)“ ab.

Für das Konzert in Hösel bringt er ein unerhört groovendes Trio einiger der besten Musiker aus „Down Under“ mit. So spielen sich Chris Hopkins & Friends lustvoll durch Eigenkompositionen und das „Great American Songbook“ von Gershwin bis Ellington, lässig-elegant, mitreißend, unterhaltsam.

Der Australier George Washingmachine ist sicher der swingendste Jazzgeiger des Universums und nebenbei noch umwerfender Sänger, ganz in der Tradition von Frank Sinatra bis Nat King Cole. Das alles gepaart mit einer entspannten Coolness, die einfach magisch und entwaffnend ist. Dazu ist George noch als Entertainer, Theater- und Filmschauspieler, Visual Artist und sogar als Clown gefragt – in der heutigen Zeit ein künstlerisches Ausnahmetalent.

David Blenkhorn, ebenfalls aus Australien, liefert Lässigkeit kombiniert mit atemberaubender Virtuosität und nicht enden wollender Spielfreude. Aufbauend auf den Stilen von Django Reinhardt bis Wes Montgomery einer der vielseitigsten Gitarristen der internationalen Jazzszene und so begehrter Partner von Größen wie Scott Hamilton, John Faddis, Warren Vache, Leroy Jones, Dado Moroni, Alvin Queen sowie dem BBC Concert Orchestra mit James Morrison.

Mark Elton ist einer der führenden Kontrabassisten Australiens, dessen mitreißendes Spiel seit über 20 Jahren aber auch regelmäßig in Europa zu hören ist. Wie auch die anderen kennt man ihn unter anderem von den sagenumwobenen Night Sessions des Ascona Festivals am Lago Maggiore. Er hat einfach diesen fantastischen akustischen Sound und swingenden Beat – ein Fundament, auf dem man ein Haus bauen könnte.

Chris Hopkins spielte bisher 4000 Konzerte und Festivals von Amerika bis Australien, von Berlin bis Bochum. Gleichermaßen versiert auf Piano und Saxophon überzeugt er mit musikalischem Ideenreichtum und immensem Drive.

Karten zum Preis von 30 Euro gibt es über die Internetseite des Kulturkreis Hösel

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort