1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Aus für eine wichtige Anlaufstelle

Soziales : Aus für eine wichtige Anlaufstelle

Zum Februar endet das Projekt „Mittelpunkt“, es scheiterte an der Finanzierung.

(RP) Seit 2016 ist der „Mittelpunkt“ auf der Bahnstraße Anlaufstelle für junge Menschen in Ratingen, die aus unterschiedlichsten Gründen Unterstützung suchen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes und gesundes Leben. Der „Mittelpunkt“ ist Teil des Projektes Easyfor, einer Kooperation der Diakonie und des Sozialpsychiatrischen Zentrums, das junge Erwachsene mit seelischen Problemen und deren Folgen langfristig begleiten will. Der Weg in Schulabschluss und Beruflichkeit sind ebenso bedeutsam wie seelische Stabilisierung und eine Zukunft ohne Sucht. Um dieses Ziel erreichen zu können, gab es über Jahre hinweg ein hohes Engagement unterschiedlichster Akteure.

Zum Februar diesen Jahres endet das Projekt Easyfor, eine weitere Finanzierung konnte nicht gesichert werden. „Das Ende von Easyfor bedauern wir sehr“, sagt Hendrikje Rannoch, Geschäftsführerin des Sozialpsychiatrischen Zentrums. „Mit diesem Angebot konnte eine Versorgungslücke geschlossen werden. Auch wenn das Projekt endet, werden wir uns von dieser Form der Unterstützung nicht verabschieden.“