„Max und die Käsebande“ Schüler verpacken Botschaft in Rhythmen

Ratingen · Seit Wochen proben die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule das Musical „Max und die Käsebande“. Jetzt naht der große Auftritt in der Friedenskirche.

Mit Cathrin Schuster-Sixt (links) und Astrid Schüppler studierten die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule ein Musical ein.

Mit Cathrin Schuster-Sixt (links) und Astrid Schüppler studierten die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule ein Musical ein.

Foto: Blazy, Achim (abz)

Auf die Suche nach dem guten Geschmack begeben sich 31 junge Musical-Grundschüler in der Ratinger Friedenskirche am Donnerstag, 20. Juni, und Freitag, 21. Juni, jeweils um 16.30 Uhr bei der Aufführung des Musicals „Max und die Käsebande“.

Mit viel Engagement und Herzblut bringen die Schüler das gleichnamige Musical von Peter Schindler, unter der Leitung von Cathrin Schuster-Sixt und Astrid Schüppler, auf die Bühne.

Die Albert-Schweitzer-Grundschulkinder der vierten Jahrgänge entführen ihre Zuschauer nach Käsien, ins Königreich von Käsekönig Kurt und des herausragenden Käsegeschmacks. Dort herrscht Aufruhr, denn Mäuse-Chef Max und seine Bande treiben hier ihr Unwesen. Die dreiste Bande macht sich immer wieder über die besten Käsesorten her – und hiervon gibt es in Käsien mehr als genug, denn man legt Wert auf Vielfalt und guten Geschmack.

Max und seine Käsebande sind selbst von der Käsepolizei nicht zu stoppen. Doch es kommt noch schlimmer als gedacht, denn die engsten Vertrauten des Königs, Yogi Joghurt und Rolly Harzer, rebellieren und stürzen Käsekönig Kurt und sperren seine Tochter Prinzessin Mozzarella ins Gefängnis ein.

Yogi Yoghurt und Rolly Harzer haben das Regiment an sich gerissen, und Molly Appenzell und ihre einheimischen Käsekollegen Seppi Blauschimmel, Jacky Chester, Francois Camembert, Luigi Parmigiano und Antje Edamer – die Hersteller von schmackhaftem Käse – befürchten das Schlimmste, nämlich die Vereinheitlichung des Käseweltmarkts durch geschmacklosen, farblosen und faden Einheitskäse. Diese Situation sorgt dafür, dass die Feindschaft zwischen den internationalen Käsern und der Käsebande schlagartig beendet wird, denn eines wollen beide nicht: eine Massenproduktion von fadem Einheitskäse.

Mäuserich Max überlistet mit einer schlauen Idee Don Mascarpone, dem Gefängniswärter, befreit somit die Prinzessin Mozzarella und bringt die Bösewichte hinter Gitter.

Von Rumba über Rock'n'Roll bis hin zu Swing: Das Musical-Stück in zwei Akten beinhaltet verschiedene Rhythmen und eine Botschaft: Gemeinsam sind wir stark.

Plätze können per E-Mail reserviert werden.

(RP)