1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Rat: Bürgermeister soll Antworten liefern

Ratinger Politik : BU: Beigeordneten-Stellen müssen besetzt werden

Der damalige Beigeordnete Oliver Flohr, zuständig für das Dezernat Personal, Organisation und Informationstechnologie (IT), verließ zum 15. Oktober 2019 die Stadt auf eigenen Wunsch und wechselte nach Mönchengladbach. Erster Beigeordneter Rolf Steuwe kümmerte sich kommissarisch um den Bereich IT.

(kle) Die Fraktion der Bürger Union (BU) macht Druck und will in einem Antrag an Bürgermeister Klaus Pesch wissen, wann die personellen Lücken im Verwaltungsvorstand geschlossen werden.

Hintergrund: Der damalige Beigeordnete Oliver Flohr, zuständig für das Dezernat Personal, Organisation und Informationstechnologie (IT), verließ zum 15. Oktober 2019 die Stadt auf eigenen Wunsch und wechselte nach Mönchengladbach. Erster Beigeordneter Rolf Steuwe kümmerte sich kommissarisch um den Bereich IT.

Dessen Amtszeit endet ruhestandsbedingt zum 31. März. Demnach, so die BU, hat die Stadt ab dem 1. April nur noch zwei Beigeordnete, nämlich Jochen Kral und Harald Filip. „Dies ist unseres Erachtens ein unhaltbarer, aber seit langem vorhersehbarer Zustand“, betonen die Fraktionsspitzen Rainer Vogt und Angela Diehl.

In einem Schreiben an Pesch heißt es: „Die Fraktion der Bürger Union hatte erwartet, dass Sie zeitnah nach Ihrer Wiederwahl die notwendige(n) Ausschreibung(en) vorbereitet und dem Stadtrat präsentiert hätten. Zu unserem großen Bedauern ist jedoch bislang in dieser ungemein wichtigen Personalentscheidung kein Fortschritt erkennbar.“ Deshalb soll das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung gesetzt werden. „Wir möchten Sie bitten, den Stadtrat darüber zu informieren, wann und wie Sie gedenken, die vakante(n) Beigeordnetenstelle(n) zu besetzen“, schreiben Vogt und Diehl.