Rat beschließt neue Leitlinien für die Altstadt

Ratingen : Rat beschließt neue Leitlinien für die Altstadt

(RP/kle) Diese Entscheidung hat Tragweite. Leitlinien für die Gestaltung der Ratinger Altstadt beschloss der Rat der Stadt. Diese betreffen zum einen den öffentlichen Raum (vor allem Straßen und Plätze), zum anderen Gebäude und private Grundstücke.

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts für die Innenstadt (INTEK) hat das Planungsbüro Pesch & Partner aus Dortmund entsprechende Handbücher erarbeitet. Ziel ist es vor allem, den historischen Charakter der Altstadt möglichst authentisch zu bewahren, hier und da sogar noch stärker zu betonen.

Das betrifft beispielsweise die Dimensionierung von Gebäuden oder die Fassaden- und Dachgestaltung der Häuser in der Innenstadt bei Neu- oder Umbauten.

In Bezug auf Straßen und Plätze wird unter anderem angestrebt, die vier historischen Eingangstore zur Altstadt (Lintorfer, Düsseldorfer, Bechemer Straße und Obertor) fußgängerfreundlicher zu gestalten und schöner zu inszenieren.

Gleiches gilt für versteckte Perlen im Stadtbild, kleine Gassen und Höfe. Allgemein gilt es, die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt für alle zu erhöhen, wozu etwa auch Sitzbänke und größtmögliche Barrierefreiheit gehören. Die Leitlinien waren unter breiter Bürgerbeteiligung erarbeitet worden.

Auch beim Innenstadt-Forum von City-Kauf und Ratingen Marketing GmbH wurde klar, wie wichtig das Erscheinungsbild der Innenstadt ist. Kleine Maßnahmen könnten eine große Wirkung entfalten, hieß es (die RP berichtete bereits).

Mehr von RP ONLINE