1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Radweg in Süd ist gefährlich

Ratingen : Radweg in Süd ist gefährlich

Die CDU fordert, dass die Stadt endlich Markierungen anbringt.

SÜD (kle) Der Radweg an der Gerhardstraße muss endlich verkehrssicher werden: Seitdem im Jahr 2010 die Schilder entfernt wurden, kam und kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen zwischen Radfahrern und den übrigen Verkehrsteilnehmern.

Viele Male hat die Politik seitdem die Stadtverwaltung aufgefordert, Lösungsvorschläge dazu vorzustellen. "Nachdem aber nun vor über einem Jahr endlich ein entsprechender Beschluss gefasst wurde, tut sich hier immer noch nichts", kritisiert Klaus Weber, CDU-Ratsmitglied. "Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen, Unfällen und Polizeieinsätzen, weil der aktuelle Zustand zu Meinungsverschiedenheiten unter den Verkehrsteilnehmern führt. Weitere Verzögerungen sind nicht mehr hinnehmbar." Die CDU-Fraktion fordert deshalb die Verwaltung auf, einen Zeitplan vorzustellen, damit der Radweg nun zügig, unter anderem durch die Markierung von Rad-Piktogrammen auf der Fahrbahn, verbessert wird.

Unlängst waren auf der Wallstraße wegen eines gefährlichen Engpasses die Markierungen entfernt worden. Bürger bleiben aber skeptisch: Die Stelle sei weiterhin gefährlich, sagen sie.

(RP)