Absage : Aktionstag ist für den 7. Mai 2021 geplant

Unternehmen wollten sich mit zahlreichen Projekten einbringen – das wird Corona-bedingt verschoben. Man hatte sich schon auf den Aktionstag im Juni sehr gefreut. Doch man musste absagen.

. Auch der Aktionstag der Wirtschaft, geplant am Freitag, 5. Juni, fällt dem Coronavirus samt seiner Restriktionen zum Opfer und muss abgesagt werden. Er soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. Das teilt Nina Bauer, Projektleiterin des Aktionstag der Wirtschaft und Geschäftsführerin von Ratingen Marketing GmbH (RMG), jetzt mit. Der Verein organisiert den Aktionstag der Wirtschaft seit 2016.

Nach den ersten Aktionstagen 2016 und 2018 sollten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte in gemeinnützigen, sozialen Einrichtungen mit Unterstützung von Ratinger Unternehmen umgesetzt werden. Das geht jetzt nicht, sicherlich zum großen Bedauern von allen Beteiligten. Denn bei der Projektmesse Anfang März in der Stadthalle waren viele Vereinbarungen und Verträge zwischen sozialen Einrichtungen und engagierten Unternehmen geschlossen worden. „42 Ratinger Unternehmen hatten sich an diesem Abend dazu bereit erklärt, 38 Projekte mit den Einrichtungen am  Aktionstag der Wirtschaft zu verwirklichen“, erklärt Bauer.

Die Freude und der Tatendrang, gemeinsam Projekte für Ratingen umzusetzen, waren damals deutlich spürbar. Bereits bei der Auftaktveranstaltung im Januar, zu der Ratinger Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen geladen waren, zeichnete sich wieder ein großes Interesse an diesem Projekttag ab, der alle zwei Jahre veranstaltet wird.

„Wegen der aktuellen Pandemie und der damit einhergehenden kontaktreduzierenden Maßnahmen hat sich der Initiatorenkreis des Aktionstages der Wirtschaft nun zum Schutz aller dazu entschieden, den für den Aktionstag mit anschließender After Work-Party abzusagen“, heißt es weiter von der Geschäftsführerin. Als neuen Termin habe man den 7.Mai 2021 ins Auge gefasst, vorausgesetzt, dass die Durchführung dann wieder möglich ist.

Nina Bauer hofft, dass die diesjährigen Teilnehmer bis dahin ihre Projekte und Engagementvereinbarungen aufrechterhalten. „Bisher haben wir aber nur positives Feedback erhalten.“ Hinter der Idee des Aktionstags der Wirtschaft, der auf Initiative des Unternehmensverbands Ratingen aus dem Jahre 2015 zurückgeht, steckt einerseits die Vernetzung von Unternehmen aller Branchen aus Ratingen mit lokalen sozialen Einrichtungen. Anderseits geht es um konkrete Hilfe bei ganz unterschiedlich gelagerten Projekten, die die Einrichtungen nicht alleine realisieren können. Die Firmen, darunter auch große Unternehmen, stellen an dem Aktionstag mindestens einen Mitarbeiter frei und eventuell auch notwendiges Werkzeug oder Material zur Verfügung.