Verkehr : Arbeiten an der A 3 kosten rund 6,6 Millionen Euro

Bis Anfang Juni werden Arbeiten im Mittelstreifen durchgeführt. In Fahrtrichtung Oberhausen bleiben die drei verengten Fahrstreifen bestehen. An einem weiteren Wochenende, von Freitag (5.6.) ab 22 Uhr bis Montag (8.6.) bis 5 Uhr, ist erneut eine Vollsperrung geplant.

(RP) Von Freitag bis Montag ist die A3 zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Wedau und dem Autobahnkreuz Breitscheid in Fahrtrichtung Köln voll gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt über die A 40, A 59 und die A 524. Ab dem Montag ist dann die A3 in Richtung Köln wieder über drei Fahrstreifen zu befahren. Bis Anfang Juni werden Arbeiten im Mittelstreifen durchgeführt. In Fahrtrichtung Oberhausen bleiben die drei verengten Fahrstreifen bestehen.

An einem weiteren Wochenende, von Freitag (5.6.) ab 22 Uhr bis Montag (8.6.) bis 5 Uhr, ist erneut eine Vollsperrung geplant. Dann aber in beiden Fahrtrichtungen, zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Wedau und dem Kreuz Breitscheid. Auch dort werden die Umleitungen großräumig ausgewiesen. In dieser Vollsperrung werden rund 60.000 Quadratmeter Asphaltfahrbahnen erneuert. Noch bis zum 8. Juni werden  auf der A 3 zwischen der Anschlussstelle Wedau und dem Autobahnkreuz Breitscheid die Betonfahrbahn saniert sowie Sedimentationsanlagen zur Regenwasserbehandlung gebaut. Aufgrund von Vorgaben darf Wasser von der Autobahn nicht unbehandelt in die Vorflut gelangen. Sedimentationsanlagen dienen zur Regenwasserbehandlung, um Grobschmutz, Schlamm und Leichtflüssigkeiten aus dem Straßenverkehr zu entfernen. Im unmittelbaren Anschluss werden die Asphaltfahrbahnen, in jeder Richtung der mittlere und linke Fahrstreifen, erneuert.  Kosten insgesamt: rund 6,6 Millionen Euro, finanziert vom Bund.