Heiligenhaus: Polizeiorchester spielt in der Aula

Heiligenhaus: Polizeiorchester spielt in der Aula

Die Einnahmen sind für das Umweltbildungszentrum bestimmt.

Das Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen gibt am Samstag, 24. Februar, um 20 Uhr, in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums ein Benefizkonzert.

Das Landespolizeiorchester NRW ist das professionelle, sinfonische Blasorchester der Polizei. Ein Orchester, acht Ensembles, 45 Vollblutmusiker - als professionelles und vielseitiges Instrument spielt das Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen eine besondere Rolle. Mit acht unterschiedlichen Besetzungen von klassisch bis modern unterstützt das LPO NRW die Polizeibehörden professionell und zielgruppenorientiert bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Mit seinem vielfältigen Repertoire schlägt das LPO NRW als Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Polizei eine Brücke zu den unterschiedlichen Zielgruppen. Es fördert so über die Musik als verbindendes Medium die Vertrauensbildung und die Vermittlung der polizeilichen Anliegen.

  • Razzien in 16 Städten : LKA zählt 2166 Rocker in Nordrhein-Westfalen

Das Orchester spielt in großer Besetzung etwa 50 Konzerte im Jahr, meistens Benefizveranstaltungen oder Schulworkshops; weitere 70 Auftritte im Jahr erfolgen durch kleinere Ensembles wie die jazzige Brass Band oder das klassische Harmonie-Ensemble. In den letzten Jahren spielte das "LPO" als Repräsentationsorchester des Landes in Breslau, den Haag und Namur. Dirigent Scott Lawton hat Stummfilme von Charlie Chaplin, Fritz Lang, Alfred Hitchcock und Laurel und Hardy begleitet.

Die Einnahmen des Benefizkonzert kommen dem Umweltbildungszentrum in Heiligenhaus zugute. Diese Kooperationsveranstaltung mit dem Kulturbüro der Stadt Heiligenhaus ist vom Wahlabonnement ausgenommen. Tickets kosten 13 beziehungsweise 6,50 Euro an der Abendkasse und 10 beziehungsweise 5 Euro im Vorverkauf.

(RP)