1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Polizei nimmt Ladendieb in Ratingen fest

Festnahme in Ratingen : Ladendieb wehrt sich gegen Festnahme

Der Detektiv eines Verbrauchermarktes in Tiefenbroich wurde aufmerksam, weil ein Mann trotz Hausverbot den Laden betrat. Ein schwerer Rucksack ließ ihn zusätzlich misstrauisch werden.

Ein Ladendieb wehrte sich am Donnerstagnachmittag vehement gegen seine Festnahme. Erfolglos.

Gegen 14 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv einen 44-jährigen Ratinger, welcher sich – trotz eines gegen ihn ausgesprochenen Hausverbotes – in den Verkaufsräumen eines Verbrauchermarktes an der Daniel-Goldbach-Straße aufhielt. Der Mann führte einen prall gefüllten Rucksack mit sich. Bei dem Versuch, den 44-Jährigen im Kassenbereich aufzuhalten und den Rucksackinhalt zu kontrollieren, widersetzte sich der Mann und versuchte zu flüchten. 

Der Detektiv informierte die Polizei und schaffte es mit weiteren Zeugen, den Mann bis zum Eintreffen der Beamten an seiner weiteren Flucht zu hindern. Im mitgeführten Rucksack des Mannes fand man augenscheinlich gestohlene Waren im Gesamtwert von rund 110 Euro. Die Beamten führten noch vor Ort bei dem 44-Jährigen einen Alkoholtest durch, welcher mit 1,1 Promille positiv verlief. Zur weiteren Beweisführung wurde der Ratinger zur Polizeiwache gebracht. Da der Mann sich massiv gegen die Maßnahme wehrte, konnte diese nur mit Zwang durchgeführt werden.

Der 44-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen räuberischen Diebstahls sowie wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.