1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Planwrkstatt zu Mobilitätskonzept für Heiligenhaus

Verkehr in Heiligenhaus : Bürger schmieden Pläne für Mobilität der Zukunft

Ein Projekt kommt voran: Auf die Online-Befragung und Stadtteil-Spaziergänge folgt Anfang Juni eine Planerwerkstatt, offen für alle.

(RP) Die Stadt erarbeitet aktuell gemeinsam mit büro stadtVerkehr (BSV) aus Hilden ein Integriertes Mobilitätskonzept für die Innenstadt. Kernfragen: Wohin wird sich die Mobilität zukünftig entwickeln? Wie kommen wir schnell, sicher und umweltfreundlich von A nach B?

Um effektiv handeln zu können, ist es notwendig, zielgerichtet vorhandene Defizite der verschiedenen Verkehrsmittel zu ermitteln und eine mittel- bis langfristige Strategie für die klimafreundliche und stadtverträgliche Abwicklung des gesamtstädtischen Verkehrs zu erarbeiten. Viel Vorarbeit ist geleistet: Zur umfassenden Bestandsanalyse gehärte die Online-Beteiligung ebenso wie zwei Planungsspaziergänge. Diese und weitere Ergebnisse der Bestandsanalyse sind der Politik bereits im Frühjahr 2022 präsentiert worden.

Der Mobilitätsausschuss hat am 17. Mai ein Leitbild für die Stadt Heiligenhaus beschlossen, das mit konkreten Maßnahmen erreicht werden soll. In der nun anstehenden Bürgerwerkstatt können sich alle Interessierten in die nächsten Schritte der Bearbeitung einbringen.

  • Nach dem ersten Spaziergang durch Strümp
    Mobilitätskonzept : Verkehrsplanung in Lank und Bösinghoven
  • Der Radweg auf dem Bürgersteig an
    Kolumne Mensch Gladbach : Der Radverkehr muss aufholen
  • Alle Heiligenhauser Daten zu Haus- und
    Wohn-Preise in Heiligenhaus : Stadt wird zum gefragten Standort

Die Stadt und das Team vom büro stadtVerkehr laden zur Bürgerwerkstatt am 7. Juni, von 17 bis 19 Uhr, in die Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums einladen. Im Rahmen einer Abendveranstaltung können sich die Besucher über den aktuellen Arbeitsstand rund um das Mobilitätskonzept informieren, diskutieren und eigene Anregungen einbringen. Insbesondere sind Ideen für Maßnahmenvorschläge in den Handlungsfeldern ÖPNV, Multimobilität, Radverkehr, Fußverkehr, Schülerverkehr, Lieferverkehr, ruhender Verkehr (Parken) und (E-)Autoverkehr gefragt. Gemeinsam wollen die Teilnehmer und Organisatoren Lösungen finden, wie die Mobilität und der Verkehr künftig in der Stadt und in den einzelnen Stadtteilen aussehen sollen und klimafreundlich funktionieren kann.

Umfassendere Informationen zum Projekt erhalten alle Interessierten auf der Internetseite der Stadt Heiligenhaus (www.heiligenhaus.de) und auf der Projekthomepage (www.mobigator.de/heiligenhaus). Ab der 22. Kalenderwoche sind hier auch die Präsentationen aus dem Mobilitätsausschuss zu finden.