1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Pläne für ersten Schultag in Heiligenhaus

Pläne, Programm und Termine für Heiligenhaus : So soll der erste Schultag werden

Zum zweiten Mal ist Einschulung unter Coronabedingungen. Das ist der große Vorbehalt, unter dem die Pläne der Grundschulen und weiterführenden Schulen stehen. Schulleitungen versprechen bei Bedarf schnelle Eltern-Infos per Mails und Homepages.

(köh/RP) Für alle fünf Heiligenhauser Grundschulen ist Donnerstag, 19. August, der erste Schultzag. Die weiterführenden Schulen der Stadt beginnen traditionell einen Tag früher.

Städt. Gem.-Grundschule Regenbogen, Moselstraße 51 (Unterilp): Die Einschulungsfeier mit ökumenischem Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr. Anschließend ist die erste Unterrichtsstunde, die bis 11.45 Uhr dauert. Sollten sich Änderungen ergeben, informieren wir die Eltern persönlich auf schriftlichem Weg sowie über die Homepage. Zur Begrüßung der I-Dötze hat sich Bürgermeister Michael Beck angekündigt.

Städt. Gem.-Grundschule Schulstraße, Schulstraße 1 Innenstadt): Der erste Schultag beginnt um 8.30 Uhr mit einer kleinen Feier auf dem Schulhof. Hier erwartet die Schulneulinge ein kleines Programm, mit welchem die älteren Kinder ihre neuen Mitschüler willkommen heißen. Im Anschluss an die Feier gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen in die Klassen und erleben ihre erste Unterrichtsstunde.

Währenddessen werden die wartenden Eltern und Verwandten mit Getränken bewirtet und können die Zeit zu einem ersten Kennenlernen nutzen.

  • An den Corona-Maßnahmen kommen auch die
    Schulstart in der Pandemie : Rund 166.000 i-Dötzchen stehen vor Einschulung
  • Johannes Hesseling.⇥Foto: Lindchen
    Aktion zum Schulstart : Bauernmarkt Lindchen verschenkt einen Apfelbaum
  • Mitglieder der Firmband beteiligen sich an
    Kirche in Kamp-Lintfort : Gottesdienst spricht die Jugend an

Der erste Unterricht endet um 9.45 Uhr.Danach sind alle, die sich zum Gottesdienst angemeldet haben, eingeladen, miteinander einen ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der „Alten Kirche“ zu feiern. Der Gottesdienst endet gegen 10.30 Uhr und damit auch der erste Schultag.

 Städt. Gem.-Grundschule Gerhard-Tersteegen, Velberter Straße 106 (Hetterscheidt): Sollten es die Inzidenz-Zahlen und die Coronaschutzverordnung zulassen, startet man um 8.45 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Alten Kirche in der Hauptstraße 206.Ab 10.15 Uhr findet die Begrüßungsfeier auf dem Schulhof statt. Diese wird in diesem Jahr auch bei Regen draußen stattfinden. Anschließend werden die neuen Schulkinder von ihren Paten in die Klassenräume begleitet und erleben ihren ersten Unterricht. Nach der ersten Schulstunde nehmen die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang (ca. 11.30 Uhr).

Kath. Grundschule St. Suitbertus, Am Sportfeld 5 (Innenstadt): Vorgesehen ist Einschulung in zwei Gruppen. Anders als gewohnt gibt es eine kurze Andacht auf dem Schulhof mit einer anschließenden kleinen Feier. Danach werden die neuen Schulkinder von ihren Paten abgeholt und erleben ihren ersten Unterricht in ihrer Klasse. Nach der ersten Schulstunde nehmen die Eltern ihre Kinder wieder im Empfang und überreichen ihnen die liebevoll gestalteten Schultüten.

 Evangelische Grundschule Adolf- Clarenbach, Pestalozzistraße 16-18 (Isenbügel): Die Einschulung beginnt mit einem Gottesdienst um 8.30 Uhr. Pro Schüler sind zwei Begleitpersonen dazu eingeladen. Je nach Wetterlage ist die Mitnahme eines Regenschirmes wünschenswert. Auf jeden Fall ist das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske erforderlich. Gegen 9 Uhr werden die Schulneulinge mit einem kleinen Programm begrüßt. Anschließend ist erster Unterricht, der um 10.30 Uhr enden wird. Nach dem Unterricht haben die Eltern – in kleinen Gruppen – die Möglichkeit Fotos im Schulgarten zu machen.

Sollte es an diesem Tag stärker regnen, so muss der Gottesdienst ausfallen. Die Kinder werden dann um 8.30 Uhr auf dem Schulhof empfangen und direkt in die Klasse geführt. Unterrichtsende dann um 10 Uhr.

Städt. Realschule, Feldstraße 2: Die neuen Schüler lernten ihre neue Schule bereits am 28. Juni kennen. Am 18. August startet der Unterricht nach einer kurzen Begrüßung auf dem Schulhof um 9 Uhr. Die Schulbücher werden ausgegeben und die AG-Wahlzettel verteilt. Schulleitung und Sekretariat stehen während des gesamten Vormittags für Informationen zur Verfügung. Der Schultag endet an diesem Tag um 11.25 Uhr nach der vierten Stunde. In den ersten drei Tagen werden die „Fünfer“ mit einer Schulrallye, Informationen und Spielen durch die Klassenlehrer und die Schülerpaten in das Schulleben eingeführt.

Städt. Gesamtschule, Hülsbecker Straße 5: Die Begrüßungsfeierlichkeiten zur Einschulung finden auch in diesem Schuljahr ausnahmsweise erst nach den Sommerferien am 18. August um 12 Uhr statt. Dabei wird es viele bunte Willkommensgrüße geben und die neuen Schüler lernen ihre Mitschüle und Klassenlehrerteams kennen. Bereits vor den Ferien erhielten die Familien einen Brief mit allen organisatorischen Hinweisen und der Klasseneinteilung, so dass alle gelassen und entspannt die Sommerferien genießen können. Das Highlight der ersten Schulwoche wird dann der Sponsorenlauf am 20. August sein.

Städt. Immanuel-Kant-Gymnasium, Herzogstraße 75: Mit einem Gottesdienst und anschließender Begrüßungsfeier werden die Schüler herzlich willkommen geheißen. In festlichem Rahmen erfahren sie, in welche Klasse sie kommen und verbringen im Anschluss an die gemeinsame Einführung den Vormittag mit ihren Klassenlehrerteams und ihren Paten in ihren neuen Klassen. Die Eltern werden währenddessen von der Schulleitung willkommen geheißen und haben die Gelegenheit, sich klassenintern kennen zu lernen.

Am Donnerstag und Freitag des neuen Schuljahres findet der Unterricht nach einem Sonderplan statt, damit die Kinder ihre Mitschüler, Lehrer und Paten intensiver kennen lernen und mit ihnen die neuen Räumlichkeiten spielerisch erkunden können.