Ratingen: Pesch verstärkt das "Tragödchen"

Ratingen : Pesch verstärkt das "Tragödchen"

Der Bürgermeister stößt am 22. Juni wieder zum Ensemble.

Die Tragödchen-Band lädt ein zum Sommer-Konzert für 22. Juni ab 20 Uhr und präsentiert Sommer-Hits von den 70er- Jahre bis heute, und das auf umwerfend komische Weise.

Mit von der Partie: Bürgermeister Klaus Konrad Pesch. Nicht sein erster Auftritt im Tragödchen: auf Youtube kann man sein gemeinsames Erscheinen mit Vorgänger Harald Birkenkamp bewundern. Die musikalische Reise beginnt "In the Summertime" (Mungo Jerry). Mit den Eagles beziehen die Tragödianten die Suite im "Hotel California", dort liegt ja bekanntlich "Love (is) in the Air" (John Paul Young). Bald erreicht das "Fever" den Höhepunkt, alle "wanna be loved by you" und nach "Hot Love" von T.Rex herrscht endlich "Calm after the storm" (The Common Linnets). Der Nachtisch wird "aber bitte mit Sahne" von Udo Jürgens kredenzt, manchmal muss man(n) es doch "Sein lassen" (LSE), oder seinen Weg gehen (Aerosmith), vielleicht "Nach Hamburg" (Hannes Wader), ins "Salambo" (Klaus Hoffmann) auf die "Große Freiheit" (Hannes Wader). Vielleicht bleibt man aber auch einfach "Da Da da" (Trio), nehmen einen "Cowboy als Mann" (Gitte), vielleicht aber auch nicht, denn "So schön kann doch kein Mann sein". Alle "Heroes" verarbeitet, bleibt noch die Frage "Que sera?". Die Antwort weiß natürlich nur der Wind, wir klopfen mal ans Himmelstor (Bob Dylan), keine Jungfrauen weit und breit, aber Edith Piaf macht auf und trällert "La vie en rose".

Und das alles wird vielstimmig vom Tragödchen-Direktorium präsentiert, das schon im Frühjahr mit seinen Musik-Revuen das Publikum mitgerissen, von den Hockern gehauen und zum Kochen gebracht hat: Susanne Cano und Bernhard Schultz liefern die literarische Moderation, die Band mit Lotta Schultz, Noemi Schroeder (Gesang und Chor), Olli von Ollcore (Gesang, Gitarre, Ukulele), Bernhard Schultz (Gesang, Gitarre, Klavier), Stephan Wipf (Gitarre), Olaf Buttler (Bass) und Jody Martin (Schlagzeug) nehmen allein schon viel Raum ein, deshalb rechtzeitig anmelden.

Infos unter Tel. 02102 26095 oder www.buch-cafe.com .

(RP)
Mehr von RP ONLINE