Lintorf: Parkwege werden im Jahr 2018 saniert

Lintorf: Parkwege werden im Jahr 2018 saniert

Der Grünzug an der Fritz-Windisch-Straße unterliegt einer "extensiven Pflege".

Im Rahmen unseres jüngsten Bürgermonitors hatten wir über eine Leser-Beschwerde zum Pflegezustand der Grünanlage an der Fritz-Windisch-Straße in Lintorf berichtet. Die RP fragte bei der Stadt nach, das Amt für Kommunale Dienste nahm sofort Stellung:

Die Grünanlage Fritz-Windisch-Straße sei etwa 20 Jahre alt und bestehe aus verschiedenen Grünanlagentypen wie aufgelassenen Gärten, einem mehr oder weniger naturbelassenen Waldstück, einer Aufforstungsfläche, einem Spielplatz der Kategorie A und verschiedenen Grünverbindungen.

Die Anlage werde von Beginn an wie folgt gepflegt: "Die Wiesenflächen werden vier mal jährlich geschnitten, die Gehölzflächen werden vier mal pro Jahr ausgemäht, in die Privatgärten überhängendes Astwerk wird entfernt, die Wegeflächen werden je nach Erfordernis in einem mehrjährigen Rhythmus instandgesetzt, in den Waldflächen wird das Totholz aus den Bäumen entnommen, gegebenenfalls einzelne Bäume im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht entnommen, Abfallbehälter werden geleert und Bänke gestrichen." Die Entscheidung zu einer "extensiven Pflege" dieser Anlage sei aus ökologischer Sicht getroffen worden, da durch diesen Pflegetypus auch viele Wildpflanzen, die wiederum vielen Insekten und Vögeln Lebensraum bieten, gedeihen können. In solchen Parks wird auch die Brombeere und die Brennnessel geduldet, das heißt, eine Bekämpfung der Brennnessel und der Brombeere wird normalerweise nicht durchgeführt."

Bei Parkflächen mit einer "extensiven Ausrichtung" geht es weniger um ein Erscheinungsbild, das gerne als "ordentlich" empfunden wird, sondern um Artenvielfalt. Das bedeutet einen deutlich niedrigeren Pflegeaufwand als bei "perfekten" unkrautfreien, immer benutzbaren, sportplatzähnlich dichten Rasenflächen.

Die Entwässerung des Grünzugs an der Fritz-Windisch-Straße erfolge über ein Mulden-/Rigolensystem: "Nach stärkeren Niederschlägen verbleibt das Wasser aus der Grünanlage in den vorhandenen Mulden und läuft verzögert über die belebte, natürliche Bodenzone und versickert. Die Wege werden über die angrenzenden Vegetationsflächen entwässert. Die Wege sind alle in wassergebundener Bauweise ausgeführt und mit geeignetem Schuhwerk zu begehen."

  • Lintorf : Grünzug in Lintorf versinkt im Matsch

Ein Teil der Wegeflächen stehe zur turnusmäßigen Überarbeitung an und soll im ersten Quartal 2018 überarbeitet werden, so das Amt für Kommunale Dienste weiter.

Im Bereich der August-Prell-Straße seien Sträucher und überhängendes Astwerk aufgrund eines Anwohnerhinweises bereits zurückgeschnitten worden.

Die aktuellen Beschwerden aus unserem Bürgermonitor zum Grünzug Fritz-Windisch Straße seien der Abteilung Stadtgrün bisher nicht mitgeteilt worden, heißt es in der Stellungnahme der Verwaltung weiter: "Grundsätzlich ist das Amt Kommunale Dienste immer offen für Hinweise oder Anregungen aus der Bevölkerung und versucht, diesen möglichst zeitnah nachzukommen."

Bei der Abteilung Grünunterhaltung stehe Roland Schulte-Bunert als Ansprechpartner unter Telefon 02102/ 550-6716, E-Mail roland.schulte-bunert@ratingen.de, zur Verfügung.

(JoPr)