1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Pandemiebedingt improvisieren

Ratinger Brauchtum : Schützen feiern den Sommer im Stadion

Platzkonzert und Zapfenstreich – ein dichtes Programm am Samstag und Sonntag.

Der Auftakt in den Schützen-Sommer war vielversprechend: Das Reitercorps der St. Sebastiani-Bruderschaft unter Leitung von Rittmeister und Oberst Peter Krümmel hatte zum Sommerfest auf den Schützenplatz geladen – mit ansprechender Resonanz und unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln (die RP berichtete).

Auch in diesem Jahr wird es pandemiebedingt kein Schützenfest geben. Das ist sehr schade, doch Schützenchef Gero Keusen und sein Team wollten auf jeden Fall etwas anbieten, was mit Erinnerungskultur, Festlichkeit, Geselligkeit und Spaß zu tun hat: Und so entstand der Schützen-Sommer, der am kommenden Samstag, 31. Juli, mit einem Festhochamt in St. Peter und Paul fortgesetzt wird. Einlass ist ab 17 Uhr (Anmeldung unter ansgarkessel@arcor.de).

Am Samstag, 31. Juli, geht es dann ins Stadion (Einlass ab 18 Uhr). Es gibt ein Vorprogramm mit der Kapelle Kuhl und dem TC Ratingen, um 19.45 Uhr erfolgt der Aufmarsch zum großen Zapfenstreich. Mit dabei sind unter anderem der TC Lintorf und der Bruderschafts-Musikzug. Am Sonntag, 1. August, geht es ab 14 Uhr (Einlass) erneut im Stadion weiter. So findet um 15 Uhr ein Platzkonzert statt, die Jubiläumskompanien werden vorgestellt. Zu diesen Veranstaltungen sind Bürger herzlich eingeladen. Sie müssen sich aber vorher anmelden unter Schuetzen-Sommer@t-online.de und nachweisen, dass sie 3 G-Kategorien erfüllen: geimpft, genesen oder getestet.

  • Das war 2017: Heinz Geßmann jubelt
    Alternativprogramm der Rheinberger Sebastianer : Treffen auf der Wiese statt Schützenfest
  • Ein Landesprogramm fördert Veranstaltungen eingetragener Vereine.⇥Foto:
    Fördergeld für Ratinger Vereine : Ratinger Vereine können sich für Fördertopf bewerben
  • Feuerwehrchef Rene´ Schubert zeigt die neue
    Ratingens Warnsystem : So warnt Ratingen in Notfällen

In der Stadt soll es auch ein stimmungsvolles Bild geben. Als äußeres Zeichen der Verbundenheit wollen die Schützen mit der Aktion „Flaggen der Hoffnung und Zuversicht“ ein Zeichen setzen. Sie laden Ratinger Vereine und Brauchtumsfreunde dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen und Häuser sowie Plätze zu schmücken.

Am Montag, 2. August, gibt es ab 16 Uhr noch das Eröffnungsschießen auf dem neuen Hochstand – viel Programm also an den Veranstaltungstagen.