Orpheus-Orchester spielt Werke von Reicha in Ratingen

Konzert : Orpheus-Orchester spielt Werke von Reicha

(RP) In seinem nächsten Sonntagskonzert am 17. November stellt der Kulturkreis Hösel mit Anton Reicha einen engen Freund Beethovens vor, der zu seiner Zeit ein sehr bekannter Komponist und Lehrer von Berlioz und Liszt war.

Bis heute ist er unter Bläsern wegen seiner Bläserquintette bekannt und beliebt.

Dass er auch zahlreiche schöne Streichquartette geschrieben hat, war in Vergessenheit geraten. Das Orpheus-Quartett wurde auf sie aufmerksam gemacht und entdeckte sie für sich. Das Orpheus-Quartett ist in jungen Jahren schon vom Kulturkreis Hösel durch Konzertengagements gefördert worden und hat inzwischen eine große Karriere gemacht. Es gewann zahllose nationale und internationale Preise und gastierte in allen bedeutenden Konzerthäusern der Welt. Auch die Einspielungen des Quartetts ernten größtes Lob und Anerkennung.

Krankheitsbedingt spielt es dieses Mal in der Besetzung Marc Gothoni – 1.Violine, Bianca Adamek – 2.Violine, Emile Cantor – Viola, Sebastian Bertoncelj – Violoncello. Zwischen zwei Quartetten von Reicha steht ein unbekanntes Streichquartett von Conrad Ansorge. Dieser Jugendstil-Komponist ist vor allem für seine Lieder bekannt geworden.

Der Reicha-Spezialist Prof. Frank Heidlberger hält um 16 Uhr eine Einführung zu diesem Konzert. Er ist Professor für Geschichte der Musiktheorie an der University of North Texas. Das Konzert selbst beginnt um 17 Uhr im Haus Oberschlesien an der Bahnhofstraße 71. Karten kosten 18 Euro, Jugendliche haben freien Eintritt. Karten über www.kulturkreis-hoesel.de oder an der Abendkasse.

Mehr von RP ONLINE