Ratingen : Berauschter Fahrradfahrer fährt auf Pkw auf

Ein Promille, Joint und während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt – bei einem Auffahrunfall am späten Sonntagabend auf der Kaiserwerther Straße wurde ein Radfahrer verletzt.

() Gegen 21.20 Uhr, war ein 44-Jähriger Ratinger mit seinem Mountainbike auf der Kaiserswerther Straße in Fahrtrichtung Westtangente unterwegs. Zeugen beobachteten, wie der Mann während der Fahrt intensiv auf ein mitgeführtes Handy, aber nicht auf die Straße und den Fahrzeugverkehr schaute. Dadurch bemerkte er wohl auch zu spät, dass ein in gleicher Richtung vorausfahrender 26-jähriger Düsseldorfer seinen Pkw an einer Rotlicht zeigenden Ampel in Höhe Pempelfurtstraße anhielt. Mit großer Wucht prallte das Mountainbike in das Heck des Skodas. Der 44-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich dabei leicht an einer Hand.

Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die medizinische Versorgung des Verunfallten. Einen Transport ins Krankenhaus oder eine weitere medizinische Behandlung lehnte der Ratinger ab.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte die Ratinger Polizei starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Zweiradfahrers fest, seine Sprache war verwaschen, seine Augen glasig. Auf die Frage nach dem Konsum von Alkohol und Drogen räumte der 44-Jährige ein, sowohl Alkohol getrunken, als auch einen Joint geraucht zu haben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,0 Promille. Die Ratinger Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den berauschten Fahrradfahrer ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt, bevor der Beschuldigte seinen Heimweg zu Fuß antreten durfte. Die Weiterfahrt mit seinem Mountainbike wurde ihm ausdrücklich untersagt. Das während der Fahrt benutzte Mobiltelefon wurde als Beweismittel sichergestellt.

Der beim Unfall am Skoda und am Fahrrad entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 1.000 Euro. 

(ots)