Neuer Lidl eröffnet am Donnerstag in Ratingen-West

Ratingen : Neuer Lidl eröffnet heute in West

Das Unternehmen rechnet heute und auch in den nächsten Tagen mit großem Andrang.

Hohe Decken, großzügige Gänge, breitere Parkplätze – in der neuen Lidl-Filiale in Ratingen West, die heute um 8 Uhr öffnet, will man mit einem modernen Filialbau „eine angenehme Einkaufsatmosphäre schaffen“, wie Lidl-Verkaufsleiter Marc Feuerstein betonte, zuständig für die Region Düsseldorf-Nord.

Rund 28 Wochen hat es gedauert, vom Abriss der alten Filiale bis hin zum Aufbau des neuen Lebensmitteldiscounters. 15 Jahre war Lidl zuvor vor Ort, unter anderem Mängel in der Bodenbeschaffenheit auf dem Areal der alten Spiegelglasfabrik waren es, die letztendlich für einen Neubau sprachen.

In der neuen Filiale setzt man auf Frischeprodukte, die 45 bis 50 Prozent des Umsatzes ausmachen. Für die Eröffnung heute werden allein 20 Paletten Obst und Gemüse angeliefert, im normalen Tagesgeschäft waren es früher acht bis zehn. Da die Filiale bereits früher Spitzenreiter der Gesellschaft im Verkauf von Aufbackwaren war, wurde dieser Bereich erweitert.  Eine sogenannte Bake-Off-Station ist jetzt so aufgeteilt, dass  Regale mit der Ware den Raum zum Aufbacken der Teiglinge vom Verkaufsraum abtrennen. Der Vorteil liegt darin, dass die Mitarbeiter ungestört arbeiten können, ohne die Kunden zu behindern.

Durch den Neubau wurde die reine Verkaufsfläche von rund 1000 Quadratmetern zwar nicht wesentlich erweitert, andere Bereiche wie der Eingangsbereich, das Lager, die Sozialräume und auch der Parkplatz konnten aber großzügiger gestaltet werden.  „Vor zwei Wochen habe ich zum ersten Mal die neue Filiale betreten und nur gestaunt“, erklärte der neue Filialleiter David Ottawa, der für 30 Mitarbeiter zuständig ist  – früher waren es 22. Feuerstein freut sich, dass in Ratingen neue Arbeitsplätze geschaffen werden konnten. Obwohl er auch zugegeben muss, dass das Unternehmen auf viele Werksstudenten zurückgreift: „Wir suchen händeringend Mitarbeiter.“  Die neue Filiale sei ein klares Bekenntnis zur Stadt. Insgesamt scheint die Stadt Ratingen für das Discountunternehmen attraktiv. „Wir sind auf der Suche nach vier weiteren Standorten,“, erklärte Fatih Özdemir, Lidl-Expansionsleiter.

„Die neue Filiale wird eine große Magnetwirkung haben und sicherlich einen größeren Einzugsbereich abdecken als nur für Ratingen West“, sagte Bürgermeister Klaus Pesch auch im Hinblick auf das künftig angrenzende Neubaugebiet. Zu der Suche nach vier weiteren Lidl-Standorten äußerte er sich nicht konkret, verwies aber darauf, dass sich das auf andere Stadtteile verteilen könne und auf die Wettbewerbssituation der großen Supermarktketten.

„Wir freuen uns, so einen modernen Nahversorgungsstandort zu haben“, sagte der Technische Beigeordnete Jochen Kral. „Auch städtebaulich ist die Filiale gut angebunden.“

Ein wenig Kritik gab es vom Grünen-Ratsmitglied und verkehrspolitischen Sprecher Christian Otto an der geringen Anzahl der Fahrradparkplätze. Doch laut Analyse des Unternehmens sei dies ausreichend.

 „Das ist kein Vergleich zur alten Filiale und sicherlich ein Gewinn für den Standort“, erklärte Manuela Naber von der Wirtschaftsförderung.

(isf)
Mehr von RP ONLINE