Neuer Contest für junge Live-Musiker aus der ganzen Region

Kreis Mettmann : Neuer Contest für junge Live-Musiker aus der ganzen Region

Neanderland TUNES, Nachfolger für den Band-Contest, sucht Musiktalente. Bewerbungsschluss ist am 20. August.

(RP) Im Kreis Mettmann und seiner rheinischen und bergischen Umgebung gibt es viele junge Musiktalente. Sie rocken, rappen und singen selbst geschriebene Songs. Sowohl den Solisten als auch den Bands bieten das neanderland und das Area 51 in Hilden jetzt mit dem Wettbewerb „neanderland TUNES – Der Contest für junge Live-Musik“ eine Bühne.

Das neue Veranstaltungsformat löst nach über 20 Jahren den „Bandcontest“ des Kreises Mettmann ab. „Gute Live-Musik muss nicht zwangsäufig laut sein“, findet Diana Pohler vom Hildender Jugendzentrum Area 51. „Manchmal reichen auch eine Akustikgitarre und eine tolle Stimme, um das Publikum vom Hocker zu reißen. Deshalb haben wir den Wettbewerb geöffnet.“ Und Barbara Bußkamp vom Kreis Mettmann ergänzt: „Wir als Veranstalter – Kreis Mettmann und Stadt Hilden – sind wie die Jurymitglieder überhaupt nicht auf eine Stilrichtung festgelegt. Und auch das Publikum freut sich über einen Mix.“

Solisten und Bands aller Stilrichtungen können sich bis zum 20. August für neanderland TUNES bewerben. Dafür schicken sie zwei bis drei eigene Musikstücke unter fünf Minuten an das Area 51: per E-Mail an area51@hilden.de, schriftlich an Area51, Furtwänglerstraße 2b, 40724 Hilden oder über Facebook (Area 51 Hilden). Cover-Songs werden nicht berücksichtigt.

Folgende Angaben sind für die Anmeldung erforderlich: Name und Werdegang der Bewerber, außerdem Namen, Geburtsdaten und Adressen sämtlicher Bandmitglieder, eine Angabe zur Stilrichtung, eine Kontaktanschrift mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Der Solist bbeziehungsweise mindestens ein Bandmitglied muss im Kreis Mettmann wohnen oder der Proberaum muss sich im Kreis befinden.

Aus allen Einreichungen wählt eine Jury sechs Formationen aus, die dann am 21. September auftreten. Wer den ersten Platz macht, darf sich über 500 Euro freuen. Alle anderen Plätze werden mit Preisgeldern zwischen 100 und 400 Euro honoriert.

Mehr von RP ONLINE