Ratingen: Neue Schilder für Mintarder Weg

Ratingen: Neue Schilder für Mintarder Weg

Die gefährliche Verkehrssituation in Breitscheid soll entschärft werden.

Bei der Stadtverwaltung Ratingen hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Anfragen von Bürgern bezüglich der Vorfahrtsregelung auf dem Mintarder Weg in Breitscheid - also im Bereich zwischen dem Kreisverkehr Mintarder Weg und der Straße An der Horst - gegeben. Die Straßenverkehrsbehörde hat die Situation vor Ort überprüft und nun Änderungen in der Beschilderung veranlasst.

Dies teilte die Stadtverwaltung jetzt in einem Schreiben mit. Es erfolgt zwar keine neue Regelung, aber durch zusätzliche bzw. versetzte Schilder sollen die ohnehin geltenden Vorfahrtsregelungen verdeutlicht werden. Wer vom Kreisverkehr Mintarder Weg Richtung An der Horst fährt, kommt an insgesamt vier Einmündungen vorbei.

An dreien davon (den ersten beiden sowie der letzten) schließt sich jeweils ein verkehrsberuhigter Bereich an, daher sind die von dort ausfahrenden Verkehrsteilnehmer wartepflichtig.

Die dritte Einmündung ist kein verkehrsberuhigter Bereich, daher gilt hier "rechts vor links". Da alle Einmündungen baulich gleich gestaltet sind, hat es jedoch bei den Autofahrern immer wieder Unklarheiten in Bezug auf die Vorfahrtsregelung gegeben. Um die geltenden Vorschriften zu verdeutlichen und mögliche Missverständnisse auszuräumen, wird jetzt an der dritten Einmündung das Verkehrszeichen "Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts" (VZ 102 StVO) angebracht. An den drei anderen Einmündungen werden die Schilder, die den Beginn des verkehrsberuhigten Bereichs (und somit die Wartepflicht der Herausfahrenden) bestimmen, etwas versetzt, so dass diese besser zu erkennen sind.

Auch an anderen Örtlichkeiten im Stadtgebiet gibt es gefährliche Stellen. In Zusammenarbeit mit den Bürgern - und gegebenenfalls auch mit der Unfallkommission - bemüht sich die Stadt darum, für mehr Sicherheit zu sorgen.

(RP/kle)