Ratingen : Neue Ampeln sollen Staus verhindern

Ratingen : Neue Ampeln sollen Staus verhindern

Harte vier Monate: Noch in diesem Jahr werden Lichtsignalanlagen und Fahrbahndecken in Homberg erneuert.

Eine gute Nachricht: Geplagte Pendler und Anwohner sollen in absehbarer Zeit spürbar entlastet werden. Grund: Der Landesbetrieb Straßen.NRW erneuert in diesem Jahr die Ampelanlagen an der L 422 (Brachter Straße/Meiersberger Straße) sowie die Fahrbahndecke zwischen den Einmündungen Dorfstraße und Schöllersfeld. Bei einem Ortstermin am gestrigen Freitagnachmittag, zu dem Bürgermeister Klaus Pesch eingeladen hatte, erläuterten die Staatssekretäre Dr. Hendrik Schulte (NRW-Ministerium für Verkehr) und Dr. Jan Heinisch (Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung) sowie Christoph Jansen, Leiter der Regionalniederlassung Niederrhein von Straßen.NRW, die umfangreiche Maßnahme.

Hauptziel des Projektes sei es, durch moderne Steuerungstechnik in den neuen Ampel-Anlagen den Verkehrsfluss auf der vielbefahren L 422 zu optimieren.

Dies ist geplant: Zunächst werden die Knotenpunkte einschließlich neuer Ampelanlagen umgebaut. Sobald zwei Knotenpunkte fertig sind, wird an einem Wochenende der Streckenabschnitt dazwischen unter Vollsperrung saniert. Bei störungsfreiem Verlauf können die Arbeiten in zwölf Wochen fertiggestellt werden, an vier Wochenenden wird die L422 gesperrt werden müssen. Während der Arbeiten an den Knotenpunkten unter der Woche wird der Verkehr dagegen nur wenig beeinträchtigt.

Der Baubeginn ist, vorbehaltlich einer erfolgreichen Ausschreibung, zu Beginn der Sommerferien geplant – mit dem schwierigsten Abschnitt zwischen Dorfstraße und Steinhauser Straße. Zunächst werden die beiden Kreuzungen (Dorfstraße sowie Steinhauser Straße) umgebaut, anschließend wird an einem Wochenende von Freitagabend bis Montagfrüh die Fahrbahndecke erneuert. Unter Verkehr würde das deutlich länger dauern.

Es folgen der Umbau des Knotenpunktes Am Rosenbaum sowie (gleichzeitig) Metzkausener Straße und Schöllersfeld. An je einem Wochenende wird die Asphaltdecke in folgenden Abschnitten erneuert: Steinhauser Straße bis Am Rosenbaum, Am Rosenbaum bis Metzkausener Straße und Metzkausener Straße bis Schöllersfeld. Die zu sanierende Streckenlänge beträgt insgesamt 1,2 Kilometer. An den Vollsperrungswochenenden werden großräumige Umleitungen eingerichtet. In der Regel soll der Bereich bis in die Mitte der jeweils betroffenen beiden Knotenpunkte gesperrt werden, das heißt, man kann aus den betroffenen Straßen in eine Richtung auf die L422 gelangen.

Die Ampelanlage an der Ecke Brachter Straße/Dorfstraße in Homberg gehört zu den großen Problemfällen. Nun will der Landesbetrieb Straßen.NRW neue Anlagen installieren und auch die Fahrbahndecken erneuern. Foto: Blazy, Achim (abz)

Jansen betonte, dass es – bedingt durch die Bauarbeiten – vier harte Monate für Homberg geben werde. „Wir hoffen, dass wir im Oktober mit der Maßnahme fertig sein werden“, betonte er. Die neuen Ampelanlagen werden mittels digitaler Technik miteinander kommunizieren. Bürgermeister Pesch zeigte sich happy, dass die Bürger endlich auf eine Entlastung hoffen können. Staatssekretär Heinisch erinnerte daran, dass es dieses Verkehrsproblem in Homberg „schon seit 40 Jahren gibt“. Die Kosten teilen sich Land (75 Prozent) und Bund (25 Prozent).