Ratingen: Nach Drohungen: Ex-Linke legt bei der SPD ihr Mandat nieder

Ratingen: Nach Drohungen: Ex-Linke legt bei der SPD ihr Mandat nieder

Zwischen SPD und Ratinger Linke ist nach dem Wechsel von Sadiye Cemaloglu zur SPD eine Schlammschlacht ausgebrochen. Gegen Cemaloglu habe es, so SPD-Fraktionschef Christian Wiglow, "massiven Psychoterror und Drohungen gegeben".

Sie und ihre Eltern seien auch nachts Opfer von Anrufen geworden, alle mit dem Ziel, die Aufgabe ihres Mandates zu erreichen. Das habe sie mürbe gekocht: Sie habe auf sein Anraten hin ihr Mandat zurückgegeben.

Als Übeltäter hat Wiglow einen Funktionsträger bei den Linken ausgemacht. Manfred Evers, Chef der Linken, fiel gestern aus allen Wolken, als er von den Vorwürfen hörte: "Wenn da was dran ist, hat das Konsequenzen. Das ist nicht unser Niveau." Mit der Rückgabe des Mandates hat die Linke wieder Fraktionsstärke (zwei Mitglieder): Heute werde Dr. Karl Mühlsiepen vereidigt, so Evers.

(RP)