1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Nach 108 Jahren ist Schluss

Ratingen : Nach 108 Jahren ist Schluss

Eine Ära geht zu Ende: Der Männergesangverein (MGV) Eintracht 1903 Tiefenbroich verabschiedet sich von der Bühne – und zwar mit einem letzten Konzert am Samstag, 23. Juli. Es fehlt der Nachwuchs.

Im Jahr 2003 gab der bekannte Sänger Gunther Emmerlich ein Gastspiel zum 100-jährigen Bestehen des MGV Eintracht 1903 Tiefenbroich. Was bleibt, sind Erinnerungen an viele Konzerte, Feste, Weihnachtsfeiern und Ausflüge. Denn der Verein wird sich noch im Juli von der Bühne verabschieden – ein letztes Finale nach 108 Jahren.

Joachim Schrey, der Vorsitzende des MGV, betonte in einem Schreiben: "Was haben wir nicht alles unternommen, um neue Sänger zu bekommen. Zeitungsartikel und persönliche Ansprachen haben nicht den gewünschten Erfolg gezeigt." Besonders bitter aus Sicht des Vorstandes: "Wir konnten niemanden von diesem wunderschönen Hobby überzeugen." So kommt es nun dazu, dass sich die sangesfreudigen Herren von ihrem Publikum verabschieden müssen.

Die Zeiten haben sich dramatisch verändert. Bereits vor zwei Jahren ertönte der Hilferuf aus Tiefenbroich: Der MGV schaffte es nicht mehr, aus eigener Kraft eine konzertfähige Chorgemeinschaft zu bilden. So holte man sich Verstärkung beim MGV Rheingold Kalkum, der in Düsseldorf beheimatet ist. In guten Zeiten hatte der Tiefenbroicher Chor 28 Mitglieder, in schlechten Zeiten waren es nicht mehr als 13.

Der Vorstand habe sich stets um Nachwuchs bemüht. Handzettel seien verteilt worden – doch der große Paukenschlag in Sachen Nachwuchs blieb aus. Schon damals war es schwierig, das Konzert in der Festhalle Tiefenbroich zu stemmen. Immerhin: 125 Gäste kamen vorbei und lauschten den Darbietungen der Sänger.

Aus Sicht der MGV-Spitze gab es mehrere Gründe, die zum Aderlass geführt haben. Eine Ursache: Das allgemeine Interesse am Singen habe deutlich nachgelassen. An der Qualität des Liedguts konnte es eigentlich nicht liegen, so die Einschätzung. Man habe ja querbeet gesungen, also auch englischsprachige Stücke. Die Sänger, die zum Teil älter als 80 Jahre sind, kommen nicht nur aus Tiefenbroich, sondern auch aus anderen Stadtteilen, zum Beispiel aus Ost.

Mit viel Freude und Elan hätten sich auch die Sängerfrauen an der Gestaltung des Vereinslebens beteiligt. Der MGV, Mitglied des Deutschen Sängerbundes, würde sich freuen, möglichst viele Gäste "ein letztes Mal bei unserem Konzert begrüßen zu können".

(RP)