1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Museum Ratingen zeigt Videoinstallation

Museen in Ratingen : Die Westtangente wird zur Kunstvorlage

Die Künstlerin Anne Schülke ist in Ratingen West aufgewachsen. Jetzt verarbeitet sie die Westtangente als Kunstobjekt. Das Museum Ratingen zeigt jetzt eine Videoinstallation.

Das Museum Ratingen präsentiert von Freitag, 26. März, bis zum 25. April im Projektraum die Drei-Kanal-Videoinstallation „Westtangente“ der Medienkünstlerin Anne Schülke. Sie setzt sich thematisch mit dem in den 1960er Jahren gegründeten Stadtteil Ratingen-West auseinander.

Die in Ratingen-West aufgewachsene Künstlerin führt Erinnerungen an Räume, Gestaltung, Wege, Farben, Geräusche und Rhythmen zusammen. 2019 entstandene Sofortbildaufnahmen rund um die ehemaligen Papageienhäuser und den Schwanenteich werden zusammen mit gefundenem Material in einem Modell aus Hartschaumplatten inszeniert und so in einen architektonischen Zusammenhang zurückgeführt. Der Sound basiert auf einer rhythmischen Sequenz von Detlef Klepsch und ihrer Stimme.

Die Satellitenstadt ist ab dem 25. April dieses Jahres auch Veranstaltungsort für das von ihr parallel entwickelte Projekt „Papageien und Schwäne. Situationen für Kunst, Menschen und Tiere“ in Zusammenarbeit mit Katharina Maderthaner, Roman Zheleznyak und Ute Hörner. Anne Schülke lebt und arbeitet in Düsseldorf. Sie entwickelt Videos, Texte, Künstlerbücher und Rauminstallationen. Begleitend zur Videoinstallation erscheint ein Künstlerheft.

  • Anne Schary bei der Ateliereröffnung im
    Von Rheurdt nach Kamp-Lintfort : Neuer Standort für Künstlerin Anne Schary
  • Im Museum Ratingen warten Basteltaschen. ⇥Foto:
    Ratingen : Museum Ratingen gibt Bastelsets rund um das Thema Frühling aus
  • Helda Kutish hat sich für einen
    Internationaler Kunstpreis : Syrische Malerin aus Ratingen bewirbt sich

Besucher können das Museum in folgenden Zeitfenstern besichtigen: täglich (außer montags) von 11 bis 13 Uhr, von 13 bis 15 Uhr und von 15 bis 17 Uhr. Jeden Sonntag haben die Besucher zudem die Möglichkeit, alle Exponate kostenfrei zu sehen. Im Museum gelten die von den Gesundheitsministerien und den NRW-Ministerien empfohlenen Abstands- und Hygieneregelungen. Die Besucherzahl wird begrenzt. Anmeldung unter Telefon 02102/5504180 und -4181 oder per E-Mail.

museum@ratingen.de