NRW-Landtagswahl 2012: Müller-Witt gewinnt gegen Droste

NRW-Landtagswahl 2012 : Müller-Witt gewinnt gegen Droste

Großer Erfolg für die Ratinger SPD-Politikerin. Sie holt den Wahlkreis 38 direkt und bricht damit die langjährige Vorherrschaft der CDU. Der Abgeordnete zieht über den Listenplatz zehn wieder in den Landtag ein. FDP, Grüne und Piraten sind mit den Ergebnissen zufrieden.

Den ersten Termin hat sie bereits, die Einladung dazu wurde noch am gestrigen Abend ausgesprochen.

Am kommenden Dienstag trifft die neue SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Müller-Witt in Düsseldorf auf ihre Kollegen in der Fraktion, darunter auch auf die Politiker, die zuletzt im Landtag saßen. "Ich habe mich einfach riesig über diesen Erfolg gefreut", meinte die Politikerin, die dieses deutliche Ergebnis (Sieg in Ratingen und in Heiligenhaus) kaum erwarten konnte. "Ich habe in den vergangenen Wochen sicherlich auch hart dafür gearbeitet", betonte Müller-Witt, die Ratinger Ortsvereinsvorsitzende bleiben und in absehbarer Zeit ihr Ratsmandat zur Verfügung stellen will.

Bessere Verkehrsanbindungen für Ratingen, barrierefreies Wohnen, Fracking — die Palette der Themen, die sie anpacken will, ist sehr groß. Gestern Abend herrschte im und vor dem Ratsstübchen ausgelassener Jubel.

Mittendrin: Müller-Witt, die mit der Wucht dieses Ergebnisses nicht gerechnet hat. Dr. Wilhelm Droste (CDU), der den Wahlkreis in den vergangenen Jahren dominiert hatte, gratulierte seiner Kollegin zu diesem Erfolg. Der bisherige Justiziar der Landtagsfraktion betrieb Ursachenforschung für die Niederlage im Wahlkreis 38 und im Land. Sicherlich habe man das Thema Schulden bei den Menschen nicht deutlich genug anbringen können, betonte Droste. Mit Blick auf die Erststimme (Personenstimme) zeigte sich Droste mit dem Ergebnis nicht unzufrieden. Er wertete dies als Bestätigung seiner Politik für die Städte Ratingen und Heiligenhaus. Fakt sei jedoch, dass die CDU im Land bei der Stunde null angekommen sei. Nun müsse man sich ganz neu aufstellen, betonte Droste.

Susanne Stocks (Grüne) feierte erst im Landtag, dann später im Löwen am Markt. Per SMS hatte man ihr die Ratinger Ergebnisse mitgeteilt. Sie selbst gratulierte Müller-Witt ebenfalls per SMS. Sie freute sich, dass "Wilhelm Droste von den Ratingern und Heiligenhausern abgewählt wurde". Im Landtag habe man nun eine "schöne, satte rot-grüne Mehrheit". Die Wähler hätten ein "klares Ergebnis" haben wollen. Die CDU habe keine Lösung gehabt, Röttgen sei "unglaubwürdig" gewesen. Die CDU habe klar an die FDP abgegeben.

Das Ergebnis der Piraten sei im erwarteten Rahmen geblieben: "Wir sind mal gespannt auf deren Politik." Gabriel Heinzmann, Piraten, war auch in Feierlaune: Im Zakk in Düsseldorf tummelten sich 550 Piraten, denen 300 Pressevertreter gegenüberstanden. Im Hof standen zehn Ü-Wagen. Mit seinem Ergebnis sei er "sehr zufrieden", sagte Heinzmann. Er habe mit weniger Stimmen gerechnet. Nun werde er sich wieder um kommunale Themen kümmern und ansonsten den Piraten zuarbeiten.

Ebenfalls in Feierlaune war Tina Pannes (FDP), die erst im Löwen Party machte, dann zur Landes-FDP nach Düsseldorf fuhr. "Ein sehr gutes Ergebnis", sagte sie mit Blick auf die Zweitstimmen. Auch mit dem eigenen Abschneiden sei sie zufrieden, "dafür, dass ich ja relativ unbekannt war". Sie hat doppelten Grund zur Freude: Ihr Job beim FDP-Abgeordneten Marcel Hafke sei wohl sicher, da er wieder einziehen werde.

Über die lokalen Ergebnisse konnte man sich Sonntagabend fast "live" übers Internet informieren: Sowohl die Städte Ratingen und Heiligenhaus als auch der Kreis Mettmann ließen die Bürger an der Stimmenauszählung teilhaben. Heiligenhaus und der Kreis hatten sogar ihre Startseite geändert — wohlwissend, dass sich ab 18 Uhr die Bürger nur noch für die Landtagswahl interessierten. Ratingen bot einen Link zur Ergebnisseite, auf der man die einzelnen Wahllokale anklicken konnte. Gegen 19 Uhr hakelte es etwas auf der Ratinger Seite. "Vermutlich Zugriffsspitzen", mutmaßte Lutz Beyert, Internetbeauftragter. Nach wenigen Minuten lief es aber wieder reibungslos.

Lesen Sie auch Historischer Sieg für Mülller-Witt.

Gewinner, Verlierer und Reaktionen auf den Wahlausgang finden Sie in unserem Wahl-Special.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Landtagswahl 2012 in Ratingen

(ila)
Mehr von RP ONLINE