1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Mountainbiker im Kreis Mettmann setzen der Umwelt zu

Naturschutz in Kreis Mettmann : Illegaler Parcours: Mountainbiker setzen der Umwelt zu

Neben illegalem Biken abseits der Wege wird der Aufbau kompletter Mountainbike-Pfade zum Problem für die Natur im Mettmanner Kreisgebiet. Die Firma Lhoist in Wülfrath hat jetzt eine solche Anlage entfernen lassen.

Bei Pflegearbeiten im Bereich des „Scheidter Höhenweges“ sind Mitarbeiter der Firma Lhoist auf die illegal angelegte Mountainbike-Strecke gestoßen. Die – unangenehme – Überraschung war groß: Unbekannte haben in einem der Waldabschnitte zum Teil massiv in die Natur eingegriffen und komplette Anlagen wie Rampen, Brücken und verstärkte Fahrwege angelegt, die sich in einem ganzen Netz von Einzeltrassen über den Waldboden erstrecken, wie das Unternehmen informiert.

Zwar begrüßt es der Kalkproduzent, dass der von ihm angelegte Wanderweg entlang des Rohdenhauser Bruchs von den Bürgern genutzt wird, und dies offenbar gerne, doch müsse dies unter Beachtung des Naturschutzes geschehen. Dem wilden Mountainbiken soll jetzt ein Riegel vorgeschoben werden. „Diese illegale Anlage ist ein erheblicher Eingriff in bestehende Biotope und in das Landschaftsschutzgebiet“, sagt Carlos Ripoll, Leiter von Lhoist in Wülfrath.

Während die Wanderer auf den ausgewiesenen Wege blieben und damit die Rückzugsorte der Tier- und Pflanzenwelt respektierten, seien die Mountainbiker „hier eindeutig zu weit gegangen“. Denn das Gebiet unterliege dem Landschaftsschutz und sei für eine solche Strecke nicht geeignet. „Wir sind aber bereit, für solche Zwecke besser geeignete Flächen zu finden“, merkt Ripoll an. Lhoist habe den entstandenen Schaden vom hauseigenen Förster dokumentieren lassen und das Regionalforstamt Bergisches Land eingeschaltet.

 Regionalförster Sven Glück auf einer ebenfalls illegal angelegten Mountainbike-Strecke in Unterbach.
Regionalförster Sven Glück auf einer ebenfalls illegal angelegten Mountainbike-Strecke in Unterbach. Foto: Nicole Marschall
  • Unbekannte haben in Wülfrath komplette Anlagen
    Naturschutz in Kreis Mettmann : Mountainbiker setzen der Umwelt zu
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Wülfrath wissen müssen
  • Zur Eröffnung gab es rasante Vorführungen
    Freizeit in Neukirchen-Vluyn : Sparkassen-Trail auf der Halde eröffnet

Im Austausch mit den Behörden werde derzeit das weitere Vorgehen abgestimmt. Die illegal errichteten Strecken und Bauten würden so schnell wie möglich von Fachleuten entfernt, um Unfälle zu vermeiden und den Scheidter Höhenweg als beliebtes Naherholungsgebiet für die Bürger zu erhalten. Mit Blick auf den wertvollen Lebensraum von Flora und Fauna und eine Möglichkeit zur Naherholung hatte Lhoist den Wanderweg vor einigen Jahren hergerichtet. Mit Erholungssuche im Wald hat das illegale Biken aber nichts mehr zu tun. Unerlaubtes Fällen oder Schädigen von Bäumen kann als Sachbeschädigung gewertet werden und stellt dann eine Straftat dar.

In den vergangenen Monaten sind in vielen Wäldern wilde Mountainbike-Strecken entstanden, sagt Sven Glück vom Regionalforstamt Bergisches Land. Dabei entstünden häufig Schäden an der Baumsubstanz und der Waldboden werde durch Befahren und Anlage von Rampen geschädigt. Erst Mitte des Jahres hatte ein Waldbesitzer am Gödinghover Weg in Erkrath sowie in Unterbach und in Gerresheim solche Anlagen entdeckt und dem Forstamt gemeldet.

Hinzu kommen Zelte und Feuerstellen im Wald, Geocaching, Drohnenflüge und das Anbringen von Slacklines an Baumstämmen. 90 Prozent der Leute, die den Wald besuchen, verhalten sich vorbildlich – der Rest offenbar nicht.