1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Mettmann: Land wirbt für sonntags offene Büchereien

Fördertopf : Land wirbt für sonntags offene Büchereien

Bibliotheken in den Städten des Kreises können von einem Fördertopf profitieren.

(von) Bibliotheken sind – mit etwas Phantasie gesprochen – kommunale Wohnzimmer. Um sie zu förderen, wurde auf Initiative der NRW-Koalition das Bibliotheksstärkungsgesetz im Landtag verabschiedet. Ein neues Förderprogramm der Landesregierung in Höhe von 1,2 Millionen Euro soll die Bibliotheken jetzt bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen. Davon können die Einrichtungen in Mettmann, Wülfrath und Heiligenhaus stark profitieren, wenn sie sich zu diesem Schritt entschließen.

Dazu erklärt der für den Nordkreis zuständige Landtagsabgeordnete Martin Sträßer (CDU): „Unsere Bibliotheken sind Begegnungsstätten und wichtige öffentliche Orte des Austausches. Aus diesem Grund haben wir mit dem Bibliotheksstärkungsgesetz dafür gesorgt, dass sie auch sonntags geöffnet haben können. Denn gerade am Sonntag haben beispielsweise Familien die Möglichkeit, gemeinsam Zeit zu verbringen. Mit den neuen Fördermitteln werden Bibliotheken dazu ermuntert, diese Chance zu nutzen und weitere Konzepte für Kulturprogramme zu entwickeln. Ich begrüße es sehr, wenn sich die Bibliotheken von Heiligenhaus, Mettmann, Velbert und Wülfrath für die Förderung bewerben.“

Denn neben dem Personalausbau sowie einem Konzept für die Sonntagsöffnung würden auch Konzepte für eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Sonntags in der Bibliothek“ gefördert. Sträßer weiter: „Es wäre ein großer Zugewinn für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Familien unserer Städte. Die Förderung läuft zunächst bis 2022, soll aber fortgesetzt werden. Anträge können bis zum 31. März 2020 an die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken bei der Bezirksregierung Düsseldorf gestellt werden.“

Mehr Informationen zum Förderprogramm in allen seinen Details gibt es im Netz via www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/bibliotheksfoerderung.