1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Mehr Service und Transparenz

Ratingen : Stadt bündelt ihre Online-Dienste

Über eine neue Schaltfläche können ergänzend zu den bereits bestehenden Such- und Aufrufmöglichkeiten alle bereits vorhandenen Online-Angebote über die städtische Homepage gebündelt aufgerufen und genutzt werden.

(RP/kle) Es geht um mehr transparenten Service. Und einige Bürger werden ihn bereits auf der Homepage der Stadt Ratingen entdeckt haben: Der von der Verwaltung neu entwickelte Button „Online-Dienste“ ist da und wurde vor wenigen Tagen in Betrieb genommen. Über diese Schaltfläche können ergänzend zu den bereits bestehenden Such- und Aufrufmöglichkeiten alle bereits vorhandenen Online-Angebote über die städtische Homepage gebündelt aufgerufen und genutzt werden.

Ermöglicht wird so auch ein schnellerer Überblick zu allen vorhandenen Online-Angeboten der Verwaltung. Um Bürgern sowie auch Unternehmen einen bequemen Zugang zu den vielfältigen Dienstleistungen der Verwaltung zu bieten und Wege, Wartezeiten als auch Fahrtkosten zu ersparen, befinden sich im Internetangebot der Stadt Ratingen bereits seit einiger Zeit zahlreiche Online-Dienste und Formulare.

Einige Dienste wie Ausleihen von ebooks und eFilmen bei der Stadtbibliothek, Anmeldungen für Ferien- und Freizeitangebote für Kinder oder Sperrgutanmeldungen bei den Kommunalen Diensten können zum Beispiel komplett digital abgewickelt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Online-Termine für verschiedenste Angelegenheiten mit dem Bürgerbüro zu vereinbaren. Daneben kann auf digitale Dienste anderer Behörden verzweigt werden, um zum Beispiel ein Führungszeugnis oder Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister zu beantragen.

  • Ratingen : Musikschule bietet am Samstag Beratungsgespräche
  • Kapitän Alexander Oelze (beim Wurf) will
    Handball : SG Ratingen blickt konzentriert nach vorne
  • Luca Schröder und Schwester Chiara Marie
    Terminbuchung über städtische Homepage ist ratsam : Bürgerbüro-Samstage sind gefragt

Weitere städtische Dienste stehen in Form von Download-Möglichkeiten bereit, über welche eine Vielzahl von Antragsvordrucken und Formularen zu Hause ausgedruckt werden können. Hierzu gehören zum Beispiel Anträge auf Förderung von Dachbegrünungen und zur Anmeldung eines Hundes oder diverse Antragsvordrucke der Bauverwaltung.

In den nächsten Monaten und Jahren will die Verwaltung schrittweise den Service verbessern und erweitern, damit immer mehr städtische Dienstleistungen komplett digital in Anspruch genommen und von der Verwaltung digital bearbeitet werden können. „Hierzu sind wir mit dem Online-Zugangsgesetz auch bis zum Jahresende 2022 gesetzlich verpflichtet“, erklärt Stadtkämmerer und Umweltdezernent Martin Gentzsch, der seit Anfang April interimsweise in seinem Dezernat für Digitalisierung und IT verantwortlich ist und die Einführung des Buttons „Online-Dienste“ forciert hat. „Ich bin meinen Kollegen Lutz Beyert vom Bürgeramt und Thomas Fedder vom Kulturamt sehr dankbar, dass diese von der Idee sofort begeistert waren und die neue Schaltfläche kurzfristig entwickelt haben.“

Die Umstellung aller nach dem Online-Zugangsgesetz betreffenden Antragsverfahren auf komplett digitale Strukturen ist unter Federführung des neu gebildeten Amtes für Digitalisierung und IT zusammen mit dem beauftragten Rechenzentrum sehr zeitaufwändig und kann nur schrittweise in Etappen erfolgen. Der Prozess soll aber in den nächsten eineinhalb Jahren weitgehend abgeschlossen werden, sicherlich ein ambitioniertes Ziel. Der neue Button „Online-Dienste“ stellt hierfür eine wichtige Grundlage dar und soll ebenfalls sukzessive weiterentwickelt werden.

Die neue Funktion ist auf der städtischen Homepage direkt auf der Startseite aufrufbar, entweder von zu Hause oder auch unterwegs per Smartphone.