Niederberg: Medizinforum beschäftigt sich mit Knieschmerzen

Niederberg: Medizinforum beschäftigt sich mit Knieschmerzen

Im nächsten Medizinforum am heutigen Dienstag ab 18 Uhr informiert Peter Riess, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Helios Klinikum Niederberg, über Ursachen, Diagnostik und verschiedene Therapiemöglichkeiten bei Knieschmerzen. Zudem wird er Hanjörg Heep vorstellen, der seit dem 1. März im Klinikum Niederberg den Bereich Endoprothetik als neuer Sektionsleiter mit seiner Expertise unterstützt.

Bei Knieschmerzen handelt es sich um ein weit verbreitetes Leiden, das allein in Deutschland etwa fünf bis zehn Millionen Menschen quält. Die Art der Schmerzen variiert jedoch stark, so dass im Regelfall nur eine gründliche ärztliche Untersuchung die genauen Ursachen der Knieschmerzen klären kann.

Die häufigste Ursache für Knieschmerzen ist eine Arthrose des Gelenkes. "Von einer Arthrose spricht man, wenn es um eine vorwiegend degenerative Gelenkerkrankung geht, die erst mit zunehmendem Alter auftritt. Diese entwickelt sich meist schleichend und beginnt damit, dass sich der Knorpel im Kniegelenk langsam, aber fortlaufend, abbaut", erklärt Riess. Doch wie geht man gegen diese Erkrankung vor und was hilft bei Arthrose? Laut dem Spezialisten ist eine Arthrose nicht heilbar. "Vielmehr geht es darum, das Kniegelenk rechtzeitig zu behandeln, bevor es zu dieser Situation kommt."

(jün)