1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Medizinforum am Klinikum Niederberg

Infos am Klinikum Niederberg : Patientenforum zum Thema Arterienverkalkung

In einer Skype-Konferenz gibt es am Dienstag, 14. Dezember, Rat und Infos zu einer Erkrankung, deren Folgen vielfältig sind: Arteriosklerose.

(RP) Gefäßverkalkungen können zum Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen Durchblutungsstörungen führen. Mehr zu Ursachen, Therapie und Vorbeugung erläutert Dr. Gabriele Kischel-Augart, Chefärztin der Klinik für Gefäßchirurgie am Helios Klinikum Niederberg, am kommenden Dienstag, 14. Dezember, ab 17 Uhr in einem Online-Medizinforum. Im Anschluss nimmt sich die Ärztin Zeit für persönliche Fragen.

Die Arterienverkalkung (Arteriosklerose), ist eine Erkrankung der Schlagadern im Körper (Arterien). Diese Blutgefäße führen das Blut vom Herzen weg. Im großen Blutkreislauf transportieren sie sauerstoffreiches Blut vom Herzen zu den Organen, Muskeln und Geweben. Bei Patienten mit Arteriosklerose lagern sich Blutfette, Blutgerinnsel, Bindegewebe und Kalk in den Gefäßwänden ab. Diese Ablagerungen im Inneren der Blutgefäße verengen die Arterien im Extremfall bis zum völligen Verschluss. Organe werden nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt und ein Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Schaufensterkrankheit können die Folge sein.

  • Am Helios Klinikum Niederberg haben auch
    Die nächsten Termine : Selbsthilfegruppen treffen sich am Helios Klinikum Niederberg
  • Klinikum Niederberg : Werdende Eltern treffen sich digital
  • Dr. Volker Brockhaus vom Sana Krankenhaus.
    Sana Krankenhaus Radevormwald : Sana bietet medizinische Hilfe für Zuckerkranke an

Besonders häufig sind ältere Menschen betroffen, aber auch der Lebensstil wie eine fettreiche Ernährung oder mangelnde Bewegung erhöhen das Arteriosklerose-Risiko – oft zeigen sich erst nach Jahren bis Jahrzehnten entsprechende Symptome.

Eine Arteriosklerose kann sich in allen Bereichen des Körpers entwickeln, bevorzugt entsteht sie aber in bestimmten Gefäßregionen im Hals, im Gehirn, am Herzen, im Becken oder den Haupt- und Beinschlagadern. Besonders häufig sind Stellen betroffen, an denen der Blutfluss physikalisch bedingt auf Hindernisse trifft – zum Beispiel an Gefäßverzweigungen. Die Folge der Arteriosklerose: Die Blutgefäße werden enger und verlieren ihre Elastizität.

Über den Link, der auf der Internetseite des Helios Klinikums Niederberg unter den Rubriken „News“ sowie „Veranstaltungen“ und über die Facebook-Seite des Klinikums veröffentlicht wird, gelangen Interessierte zur Skype-Veranstaltung.