Mediziner sprechen in Heiligenhaus über Darmkrebs

Heiligenhaus : Mediziner sprechen über Darmkrebs

Die Volkshochschule setzt ihre Reihe der Gesundheitsakademie fort. Im Dezember geht es dann um das Thema Herz.

Darmkrebs gehört in Deutschland zu den gefährlichsten Krebsarten. Laut des Robert-Koch-Instituts zählen nach Lungenkrebs bei Männern und Brustkrebs bei Frauen Tumore im Magen-Darm-Trakt in Deutschland zu den zweithäufigsten Krebserkrankungen – und Todesfällen. In Deutschland sterben etwa 27.000 Menschen pro Jahr.

Bei direkten Angehörigen von Erkrankten steigt die Gefahr, ebenfalls an dieser Krebsart zu erkranken. Ebenso wie bei Menschen, die mit chronischen Problemen des Verdauunstrakts zu kämpfen haben. Dabei ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Krebs in frühem Stadium die Heilung mit hoher Wahrscheinlichkeit. Am Dienstag, 19. November, 18.30 bis 20 Uhr, werden Experten der Evangelischen Kliniken Essen Mitte, KEM, im VHS-Gebäude am Heiligenhauser Südring 159, Raum 15, über den aktuellen medizinischen Stand und moderne Behandlungsmöglichkeiten sprechen. Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Im Rahmen der noch jungen Veranstaltungsreihe der „Gesundheitsakademie“ der VHS Velbert/Heiligenhaus sprechen regelmäßig medizinische Experten zu aktuellen Themen. Referieren werden am Dienstag Professor Dr. Michael Stahl, Direktor der Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie mit integrierter Palliativmedizin, sowie Privat-Dozent Dr. Peter Hoffmann, Direktor der Klinik für allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetelogie.

„Die Entstehung von Krebs kann durch endoskopische Erkennung und Behandlung von Karzinomvorstufen (Krebsvorstufen) verhindert werden“, heißt es in der Ankündung. Die Erkennung von Krebs in frühem Stadium ermögliche die Heilung mit hoher Wahrscheinlichkeit. Auch wenn Tumoren des Magen-Darm-Trakts gestreut haben, können sie heute an erfahrenen Zentren mittels zielgerichteter Therapie oder mit Hilfe der Immuntherapie gut behandelt werden. Die beiden Mediziner werden die neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnisse, sowie Möglichkeiten der Vorsorge und Früherkennung vorstellen.

Fortgesetzt wird die Gesundheitsakademie bereits am Dienstag, 10. Dezember, 18.30 bis 20 Uhr, Südring 159, Raum 11, mit der Veranstaltung „Doppel-Herz: Naturheilkunde und Kardiologie lassen Ihr Herz im richtigen Takt schlagen“. Professor Dr. Gustav J. Dobos, Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrativen Medizin, sowie Dr. Heiko Rath, Psychokardiologischer Leiter der Klinik für Kardiologie und Innere Medizin, beide ebenfalls von den Kliniken Essen Mitte, werden darüber sprechen, was man für die Gesundheit des Herzen als „Motor“ des Körpers tun kann. Im gemeinsamen Vortrag über die nach eigener Aussage deutschlandweit einzigartige Zusammenarbeit ihrer beiden Abteilungen, werden die beiden Ärzte anhand von anschaulichen Fachbeispielen zeigen, wie die lebenslange Balance zwischen gesunder körperlicher und seelischer Belastung und positiv verstandenen Herausforderungen ausgeglichen sein kann.

Angekündigt sind bei Bedarf auch „unkomplizierte und konkrete Angeboten und Hilfestellungen.“ Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Informationen und Anmeldung bei der VHS Velbert/Heiligenhaus, Telefon 02051 94960 oder online auf www.vhs-vh.de.

Mehr von RP ONLINE