Ratingen: Marktbericht: Ende der Schwarzwurzel-Zeit

Ratingen: Marktbericht: Ende der Schwarzwurzel-Zeit

Noch kann man sie bei den Gemüsehändlern auf dem Marktplatz finden – die Schwarzwurzel. Doch Freunde des Gemüses sollten sich beeilen, denn ihre Zeit läuft bald ab. "Die Schwarzwurzel hat ihre Saison von Oktober bis März", erklärt Markthändler Herbert Busch. In den nächsten Wochen werden die Reste verkauft, dann müssen sich die Ratinger bis in den Herbst gedulden, um das unscheinbare Gemüse wieder zu bekommen.

"Die Schwarzwurzel ist eigentlich ein Geheimtipp für Kenner", sagt Busch. Früher war das Gemüse als Spargel für Arme verschrieen. Völlig zu Unrecht, wie Busch findet. "Das ist eine richtige Delikatesse, wenn man sie frisch isst und nicht im Glas kauft."

Statt Broccoli oder Zucchini

Auch viele Ratinger wissen, was sie an dem schwarzen Stangengemüse haben. "Gerade als jetzt im Winter die Preise für Broccoli oder Zucchini gestiegen sind, sind viele Kunden wieder auf die Schwarzwurzel umgestiegen."

Doch nicht nur der Preis, auch die vielen Vitamine und der hohe Eisengehalt sprechen für die Schwarzwurzel. Einziger Nachteil: Beim Schälen muss man ganz vorsichtig sein. "Ich empfehle meinen Kunden immer, dabei Handschuhe zu tragen", so Herbert Busch. Denn der Saft hinterlässt hartnäckige und unschöne Flecken. Ansonsten kann man die Schwarzwurzel genau wie Spargel verwenden.

Ein Rezept: Schwarzwurzeln in Weinsoße. Dazu benötigt man 800 g Schwarzwurzel, 1 EL Mehl, 3 EL Essig (Weißweinessig), Salz, einen halben Liter Milch, 2 Schalotten, 20 g Butter, 150 Milliliter Wein, 100 Milliliter Gemüsebrühe, Pfeffer, 1 Prise Muskat, 1 TL Zitronensaft, 1 Ei, davon das Eigelb und 3 EL Crème fraîche.

Zubereitung: Schwarzwurzeln schälen, in fünf Zentimeter lange Stücke schneiden und in eine mit Essigwasser gefüllte Schüssel geben. In einem Topf 1 Liter Salzwasser mit 0,2 Liter Milch zum Kochen bringen und die Schwarzwurzeln darin kochen. Nach 15 Minuten warm stellen. Die gewürfelten Schalotten in Butter glasig dünsten, mit Mehl anschwitzen und mit dem Wein, der Brühe und der restlichen Milch zu einer Sauce aufrühren. Unter Rühren bei schwacher Hitze kochen lassen. Die Sauce mit Pfeffer, Salz, Muskat und Zitronensaft würzen. Die Schwarzwurzeln in die Sauce geben und zugedeckt weitere 15 min. kochen lassen. Crème fraîche und Eigelb miteinander verrühren und die Schwarzwurzeln damit eindicken.

(RP)