Ratingen: Marketing: Neuer Chef bereits im Herbst?

Ratingen : Marketing: Neuer Chef bereits im Herbst?

Die Posten im Aufsichtsrat der neuen Ratingen Marketing (RMG) GmbH sind verteilt. Nun blicken die Macher im Hintergrund, allen voran Ralf Esser, auf den Zeitplan. Der Fachmann aus dem Vorstand des bisherigen Marketing-Beirats betonte im RP-Gespräch, dass der neue Chef (oder die neue Chefin) ab dem Herbst die RMG führen sollte. "Das wäre wirklich wünschenswert", äußerte sich der Diplom-Ingenieur.

Zurzeit werde die Gründung des Vereins mit dem Namen "Aktiv für Ratingen" vorbereitet, hieß es. Dieser Verein hält 49 Prozent des Stammkapitals, die Stadt als Gesellschafter 51 Prozent. Der Aufsichtsrat habe über die Benennung des Geschäftsführer-Postens der RMG zu befinden, so Esser. Die Vergütung wird sich nach den Entgeltgruppen 13 bis 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) richten. Je nach Berufserfahrung würden folgende Bruttogehälter gezahlt: 42 000 Euro (Gruppe 13), 45 000 Euro (Gruppe 14) und 49 000 Euro (Gruppe 15).

Für Esser ist klar, dass die neue Kraft an der Spitze der RMG angesichts der mitunter turbulenten Diskussionskultur ein "breites Kreuz" braucht. Die GmbH soll eigene Räumlichkeiten bekommen, allerdings nicht im Rathaus. Mögliche Adresse: Marktplatz.

(RP)