Lintorf: Lintorfer City-Lauf begeistert Fans

Lintorf : Lintorfer City-Lauf begeistert Fans

Um sieben Uhr goss es noch in Strömen, doch bevor die ersten Läufe starteten, hatte sich das Wetter schon deutlich gebessert. Zuvor war die Laufstrecke abgesperrt worden, Zelte und Wettkampfbüro mussten aufgebaut werden, Verpflegungsstände wurden besetzt, Startnummern ausgegeben sowie Nachmeldungen angenommen. Im Verlauf der Wettkämpfe wurden die Urkunden und Medaillien ausgegeben. Die Veranstalter TuS 08 Lintorf und der Angerland Lauftreff sind mittlerweile ein eingespieltes Team und wurden von zahlreichen Helfern unterstützt, so zum Beispiel von der Lintorfer Werbegemeinschaft und dem Verein Lintorfer Heimatfreunde. "Wir in Lintorf arbeiten Hand in Hand und helfen uns gegenseitig", sagte Detlev Czoske, Vorstandsvorsitzender des TuS 08 Lintorf. "Wir mussten zwar vier Pkw abschleppen lassen, die verkehrswidrig bzw. behindernd parkten, aber sonst lief alles gut. Von Jahr zu Jahr wird es besser, und es gibt weniger Probleme mit uneinsichtigen Anwohnern und Besuchern, die durch die Sperrungen eingeschränkt werden", sagte Conny Timmermann vom TuS. Sie ist schon seit vielen Jahren mit im Helferteam und sicherte gemeinsam mit Vereinskollegen die Absperrung an der Kreuzung Speestraße/Krummenweger Straße. "Es ist toll, was die Veranstalter hier mal wieder auf die Beine gestellt haben", lobte Besucherin Petra Schellkamp die Organisatoren. Über 1.000 Anmeldungen gab es bei den insgesamt sechs Läufen. Angfeuert von Freunden und Familien, aber auch von Vereinskollegen, gaben sie ihr Bestes. Vor allem beim Hauptlauf über zehn Kilometer wurden ihnen immer wieder Trinkbecher gereicht, denn es wurde zur Mittagszeit doch recht warm auf der Laufstrecke.

Als dann der Favorit, Nikki Johnstone vom ART Düsseldorf, nach 31,21 Minuten die Ziellinie überquerte, war der Jubel besonders groß, denn er hatte mit dieser Zeit den Streckenrekord von 2012 gebrochen und konnte sich über ein Sonderpreisgeld von 150 Euro freuen, dass Czoske ausgelobt hatte, falls der Rekord gebrochen werden würde. Enrico Dietrich vom TuS 08 Lintorf, Sieger von 2017, begleitete das Hauptfeld mit dem Fahrrad. Er konnte wegen einer Verletzung nicht starten.

Bei den weiblichen Läufern gab es keinen wirklichen Favoriten. Gladys Just, Siegerin der Jahre 2014,2015 und 2016, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, versorgte aber die Läufer mit Getränken vom Straßenrand aus. Umjubelte Siegerin wurde schließlich Dioni Gorla vom ART Düsseldorf. Mit einem Blick auf ihre Uhr gab sie ihre Laufzeit von 38,21 Minuten bekannt.

(mvk)